Für Menschenwürde und ein friedliches Miteinander

Butzbach/Nieder-Weisel, 29. Februar 2016

Anlässlich eines bundesweiten Informations- und Erfahrungsaustausches zur Flüchtlingshilfe, der am 29. Februar in hessischen Butzbach stattfand, verabschiedeten die Mitglieder des Bundesvorstandes und der Landesvorstände der Johanniter-Unfall-Hilfe gemeinsam mit den rund 90 Teilnehmern aus den Verbänden eine öffentliche Erklärung „Für Menschenwürde und ein friedliches Miteinander“. In dieser bekennen sich die Johanniter zur Flüchtlingshilfe als humanitärer Aufgabe und dazu, sich auch künftig gemeinsam für Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen, zu engagieren und deren Integration zu unterstützen. Zugleich treten die Johanniter Fremdenfeindlichkeit und Gewalt entgegen. Die Erklärung der Johanniter-Unfall-Hilfe zur Flüchtlingshilfe ist im Wortlaut zu lesen unter www.johanniter.de/fluechtlinge