Pfarrer Schott verstorben

Berlin, 26. Oktober 2016

Dr. Christian-Erdmann Schott
13.08.1932 - 24.10.2016

Der ehemalige Bundespfarrer der JUH, Dr. Christian-Erdmann Schott ist am 24. Oktober im Alter von 84 Jahren nach langer Krankheit in Mainz verstorben. Der evangelische Theologe war seit 1977 Mitglied des Johanniterordens und seit 2005 Ehrenkommendator der Provinzial-Sächsischen Genossenschaft.
Als Bundespfarrer der JUH gehörte er von 1984 bis 1993 dem Präsidium, danach bis 2006 der Bundesleitung an. Als Mit-Initiator prägte er maßgeblich seit 1995 die „Wir“-Seminare in Nieder-Weisel, an denen er noch bis 2014 als Referent aktiv mitwirkte. Für die JUH gab er unter anderem das Gebetsbüchlein und die Textsammlung „Wir werden gebraucht“ heraus.

In Würdigung seiner zahlreichen Verdienste um die Johanniter wurde Dr. Schott im Jahre 2007 zum Ehrenmitglied der JUH ernannt.

Präsident und Bundesvorstand gedenken des Verstorbenen in tiefer Trauer und sprechen den Hinterbliebenen im Namen der gesamten JUH ihr Beileid aus