Kirchentag eröffnet – und das Unwetter verzog sich

Dortmund, 19. Juni 2019

Trotz einer Unwetterwarnung am frühen Nachmittag konnte der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag heute mit drei großen Gottesdiensten offiziell starten. Hohen Besuch gab es zum Gottesdienst des Glaubensfestes am Ostentor in der Dortmunder City: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Oberbürgermeister Ullrich Sierau hielten feierliche Grußworte, nachdem Kirchentags-Präsident Präsident Hans Leyendecker das Großereignis offiziell eröffnet hatte.

Die Johanniter waren mit dutzenden Helferinnen und Helfern am Hansaplatz, am Friedensplatz und am Ostentor im Einsatz und standen auch hier – wenn nötig – für die Erste Hilfe bereit. Alle Teilnehmenden freuten sich, dass das drohende Unwetter Dortmund verschont hatte.

Beim "Abend der Begegnung" ist der Name Programm: Die Besucher erwartet Livemusik auf vielen Bühnen, dazu zahlreiche Mitmach-Möglichkeiten an den rund 300 großen und kleinen Ständen. Zum Tagesabschluss um 22:30 Uhr werden zehntausende Kerzen die Stadt in ein Lichtermeer verwandeln, und bei den Besuchern für eine ganz besondere Stimmung sorgen.

Für die Johanniter ist ihr Einsatz planmäßig erst gegen 1 Uhr in der Nacht beendet.

Voller Einsatz für die Gäste – Johanniter mit 1.000 Helfern aus ganz Deutschland

Die Kirchentage sind für die Johanniter eine Veranstaltung mit Tradition. Die Helfenden fahren alle zwei Jahre ehrenamtlich zu den Veranstaltungen. Vor Ort helfen sie den Gästen bei medizinischen Problemen, ermöglichen ihnen mit Begleit- und Fahrdienst den Zugang zum Kirchentagsprogramm und sichern die Veranstaltung sanitätsdienstlich ab. Darüber hinaus kümmert sich die Johanniter-Jugend um die jüngsten Besucherinnen und Besucher in der Kinderbetreuung.

Wer beim Namen Johanniter nur an Blaulicht denkt, irrt. In den Westfalenhallen präsentieren die Johanniter die ganze Vielfalt ihrer Organisation. Neben der Unfall-Hilfe können sich die Gäste ebenso über den Johanniterorden, die Johanniter-Seniorenhäuser und die Johanniter-GmbH informieren. Sie werden erstaunt sein, wie viele Dienst- und Unterstützungsleistungen dahinter stecken. Der Messestand ist in Halle 6, Stand Nummer D08, zu finden.

Immer mit dem Herzen und einem wachem Kopf dabei

Bis zum Sonntag, 23. Juni, werden pro Tag in Dortmund etwa 200.000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Auch wenn die Helfer kirchentagserfahren sind, Sanitätsdienste sind bei Veranstaltungen dieser Größenordnung für alle immer eine besondere Herausforderung. Im Notfall zählt jede Sekunde, da müssen alle perfekt eingespielt und hellwach sein. Daher sind die Johanniter personell gut aufgestellt und stehen an rund 20 Unfallhilfsstellen im Veranstaltungsgebiet bereit. Zusätzlich sind sie mit so genannten Erstversorgungsteams als Fußstreifen präsent.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen sind eigens rund 50 Spezialfahrzeuge aus dem ganzen Land in Dortmund eingetroffen. Die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer ermöglichen mit ihren Hinfahrten morgens und Rückfahrten am Abend eingeschränkten Kirchentagsgästen eine Teilhabe an der Veranstaltung – und zwar ohne Einschränkung. Vor Ort übernimmt der Begleitdienst der Johanniter-Jugend und unterstützt, wo Bedarf ist.

Haben die Kleinen Spaß, sind die Großen entspannt

Damit auch Eltern den Kindertag genießen und sich über ein paar kinderfreie Stunden freuen können, springen die Johanniter-Jugendlichen ein. In der Kinderbetreuung sorgen Jugendliche und Erzieherinnen ehrenamtlich für kindgerechte Unterhaltung, Freizeitaktivitäten und verantwortungsvolle Unterbringung.

Wo? An den Westfalenhallen. Hier soll getobt und gelacht werden!

Impressionen von der Eröffnung des Kirchentags 2019

Der Johanniter-Medienservice für Journalisten:

Sie haben Fragen zu den Einsatzzahlen im Sanitätsdienst während des Kirchentages? Sie möchten ein Interview führen mit einem unserer ehrenamtlichen Helfer, z. B. im Sanitätsdienst, im Fahrdienst, in der Kinderbetreuung oder in den Begleitdiensten? Sie möchten ein Johanniter-Team bei der Arbeit begleiten, die Helferunterkunft besuchen oder einen Blick in die Führungsstelle werfen? Benötigen Sie Bildmaterial oder O-Töne?

Rufen Sie uns an: Sie erreichen den Johanniter-Medienservice unter 0800 700 70 75.
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an medien.kirchentag@johanniter.de