Auslandsbericht 2017 der Johanniter-Auslandshilfe erschienen

Berlin, 20. August 2018

Die Auslandshilfe der Johanniter war im Jahr 2017 in mehr als 20 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas aktiv. Gemeinsam mit 266 internationalen und lokalen Mitarbeitern setzten wir 78 Projekte um. Im Mittelpunkt standen Maßnahmen zur Überlebenssicherung und zur Stärkung der Menschen: Um gewaltsame Konflikte oder Naturkatastrophen bewältigen zu können und sie für zukünftige Krisen und den Klimawandel zu wappnen. Hierzu zählen Vorsorgemaßnahmen wie z. B. gemeindebasierte Frühwarnsysteme oder das Bauen von erdbebensicheren Häusern und Gesundheitsstationen.

Rund eine halbe Million Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, unterstützten wir im vergangenen Jahr in Afghanistan, Pakistan, Kenia und andernorts. Mehr als 1,8 Millionen Menschen erreichten wir mit unserem Engagement zur Verbesserung der medizinischen Grundversorgung. Zusammen mit unseren wichtigen lokalen Partnerorganisationen errichteten wir beispielsweise sanitäre Anlagen und führten Hygieneschulungen wie in einer Grundschule in Laos durch. 272.000 Frauen und Kinder profitierten durch Maßnahmen wie Geburtsvor- und -nachsorge, regelmäßige Impfungen oder die Behandlung von unterernährten Kindern mit Zusatznahrung.

Unser Highlight: Als erste deutsche Hilfsorganisation wurden die Johanniter im vergangenen Jahr von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als mobiles medizinisches Einsatzteam (EMT Type 1 Mobile) klassifiziert. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um auch zukünftig bei Naturkatastrophen schnelle Hilfe in ein Krisengebiet schicken zu können. Möglich wurden alle unsere Maßnahmen erst durch die Zuwendungen zahlreicher Spenderinnen und Spender, Stiftungen und bundesdeutscher sowie internationaler Drittmittelgeber. Vielen Dank!

Hier können Sie den Auslandsbericht 2017 als PDF herunterladen.

Spenden Sie jetzt
Bündnispartner der Johanniter: Aktion Deutschland hilft, Gemeinsam für Afrika, VENRO und DZI

Ihr Ansprechpartner Mathias Wahler - Fachbereichsleiter Kommunikation Auslandshilfe

Lützowstr. 94
10785 Berlin