Kenia: Augenlicht retten

Berlin / Nairobi, 22. August 2018

In einem der größten Flüchtlingscamps weltweit, in Kakuma in Kenia, versorgen unsere Ärzte hunderte Patienten, die auf Hilfe hoffen. Fachärzte gibt es hier nicht, deshalb besuchen unsere Ärzte regelmäßig die Krankenstation im Camp und fahren zu Behandlungen auch in die umliegende Wüstenregion. Augenspezialisten retten so jeden Monat zahlreichen Menschen das Augenlicht. Das ist für die Menschen dort viel mehr als nur eine Behandlung oder eine Brille: Mädchen wie Fardosa, die endlich sehen können, haben damit Chancen auf ein eigenständiges Leben und einen Weg aus der Armut.

Dank der Ärzte der Johanniter in Kakuma, Kenia, kann Fardosa wieder sehen.

Die ganze Geschichte der kleinen Fardosa und Eindrücke aus dem Flüchtlingscamp Kakuma sehen Sie in der Multimedia-Reportage.

Jetzt Bilder und Videos vom Einsatz unserer Ärzte in Kakuma, Kenia ansehen

Jetzt für Augengesundheit in Kenia spenden:

Dieser Inhalt ist nicht für die mobile Darstellung optimiert. Sie können ihn in einem neuem Fenster öffnen.

Inhalt öffnen

Ihr Ansprechpartner Kathrin Anhold

Lützowstrasse 94
10785 Berlin