SDG-Bericht: „So geht Nachhaltigkeit!“

Berlin, 25. September 2018

Heute wurde in Berlin der Bericht „So geht Nachhaltigkeit!“ veröffentlicht und von den neun herausgebenden Verbänden vorgestellt. Er dokumentiert 17 Vorzeige-Initiativen und Projekte, wie wir uns in Deutschland und in der Welt sozial gerechter und ökologisch bewusster organisieren können. Die Johanniter stellen darin als Mitglied im NGO-Dachverband VENRO ihr Engagement im Bereich der Basisgesundheit am Fall Nepal vor.

Durch den Bericht „So geht Nachhaltigkeit! Deutschland und die globale Nachhaltigkeits-Agenda 2018“ werden die Ziele für nachhaltige Entwicklung greifbar und konkret heruntergebrochen. Unter anderem dokumentiert er, wie junge Menschen in Deutschland aus der Armut geholt werden, wie durch das Modell der Gemeindekrankenpflege auch Leben im globalen Süden gerettet werden können und wie nachhaltig praktische Nachbarschaftshilfe wirkt. Mit der Agenda 2030 und den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) haben die Regierungen der Welt den Rahmen für die globale Nachhaltigkeitspolitik der kommenden zwölf Jahre gesteckt.

Gesundheitshelferinnen können die Versorgung in ländlichen Gebieten stabilisieren. ©Johanniter / Kilwing

Ein weiteres Augenmerk wird darauf gelenkt, welche kreativen Protest- und Widerstandsformen es gibt oder welche Wirkung „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ auf die jüngere Generation haben kann. Zivilgesellschaftliche und gewerkschaftliche Initiativen, aber auch Maßnahmen auf lokaler Ebene und Beispiele aus anderen Ländern dienen als Anschauungsbeispiele. Dr. Oliver Hoffmann arbeitet bei der Johanniter-Auslandshilfe als Fachberater für Public Health und hat gemeinsam mit der Landesbüroleiterin Nepal, Martina Purwins, einen Beitrag verfasst, der die Rolle der Zivilgesellschaft am Beispiel Nepal unmittelbar nach dem Erdbeben 2015 dokumentiert. „Wir wollen verdeutlichen, dass die Zivilgesellschaft in Kooperation mit staatlichen Stellen die Gesundheitsversorgung weltweit verbessern kann. Oft übernimmt sie Aufgabenbereiche, die in der Verantwortung staatlicher Strukturen für seine Bürger liegen“, sagt Oliver Hoffmann.

Hier können Sie den Nepal-Beitrag der Johanniter herunterladen

Ihr Ansprechpartner Mathias Wahler - Fachbereichsleiter Kommunikation Auslandshilfe

Lützowstr. 94
10785 Berlin