Feierlicher Gottesdienst zum Amtswechsel

Nürnberg/Unterschleißheim, 17. Februar 2020

Ein Teil des neuen Vorstandsteam.
Foto: Die Johanniter

Am Freitag, den 14. Februar 2020 wurde Dr. Johannes Freiherr von Erffa als neues ehrenamt-liches Mitglied im Landesvorstand der Johanniter in Bayern und Arndt Reckler als ehrenamtli-ches Mitglied im Regionalvorstand der Johanniter in Mittelfranken feierlich eingeführt. Landes-pfarrerin Andrea Wagner-Pingérra leitete in Nürnberg in der St. Sebald Kirche den Gottes-dienst. Von Erffa folgt auf Christopher Kruse, der aus beruflichen Gründen nach Berlin gezogen ist und damit das Amt nicht mehr wahrnehmen kann.

Von Erffa kennt die Johanniter-Unfall-Hilfe bereits aus seiner Zeit als ehrenamtliches Mitglied im Regionalvorstand Mittelfranken. In dieser Funktion folgt ihm Arndt Reckler nach, der bislang ehrenamtlich das Amt des Ortsbeauftragten für Nürnberg wahrnahm.

Dr. Winfried Brechmann, Ministerialdirektor im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, hob in seinem Grußwort „die großartige Arbeit der Hilfsorganisationen hervor, die sich hier in Bayern für die Gesellschaft einsetzen. Die Johanniter-Unfall-Hilfe tritt im christlichen Glauben für bedürftige Menschen, für Menschen in Not ein. Das verdient unseren Respekt. Doch genau daran mangelt es in letzter Zeit. Dafür müssen wir uns wieder einset-zen.“ In seiner weiteren Rede sprach er die aktuellen Herausforderungen im Rettungsdienst an, wofür er dankbar ist, die Johanniter an seiner Seite zu wissen.

Seit 1991 engagiert sich Dr. von Erffa ehrenamtlich für die Johanniter-Unfall-Hilfe. Während seines Medizinstudiums war er zunächst im Sanitätsdienst, in der Ersten-Hilfe-Ausbildung und im Fahrdienst aktiv. 2006 wurde von Erffa in den Johanniterorden aufgenommen. Von 2007 bis 2014 war er Ortsbeauftragter des Ortsverbandes Erlangen und wurde 2014 in das Amt des ehrenamtlichen Mitglieds des Regionalvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe in Mittelfranken berufen. Hauptberuflich ist von Erffa Leiter Medizincontrolling und Oberarzt für Kardiologie am Martha-Maria Krankenhaus in Nürnberg.

Arndt Reckler war seit 2015 ehrenamtlicher Ortsbeauftragter bei den Johannitern in Nürnberg. Bereits während seines Zivildienstes und seines anschließenden Jurastudiums arbeitete Reck-ler im Bereich Pflege. 2015 wurde er in den Johanniterorden aufgenommen. In seinem Haupt-beruf ist Reckler als Rechtsanwalt in Nürnberg tätig.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.:
Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist ein Werk des evangelischen Johanniterordens, dessen wichtigs-tes Anliegen seit Jahrhunderten die Hilfe von Mensch zu Mensch ist. Mit rund 23.500 Beschäftigten, 40.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und mehr als 1,2 Millionen Fördermitgliedern ist die Johanniter-Unfall-Hilfe eine der größten deutschen Hilfsorganisationen. Zu ihren Aufgaben zählen seit ihrer Gründung neben dem Rettungs- und Sanitätsdienst auch Bevölkerungsschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste für Kinder und Jugendliche, dazu zählen auch unse-re derzeit rund 450 Kindertagesstätten, sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. Die Johanniter engagieren sich ebenso in der humanitären Hilfe im Ausland.
Im Landesverband Bayern der Johanniter arbeiten rund 4.000 Beschäftigte, über 7.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich und mehr als 250.000 Fördermitglieder unterstützen die Organisation.
Die Johanniter in Bayern bieten Unterstützung und Hilfen für Menschen in fast allen Lebenslagen: vom Rettungs- und Sanitätsdienst, Erste-Hilfe-Ausbildung und Katastrophenschutz über die Ambu-lante Pflege, Fahrdienste, Hausnotruf und Menüservice bis hin zu zahlreichen Kindertagesstätten, Schul- und Ferienbetreuungen sowie vielen weiteren Angeboten für Familien und Kinder.

Ihr Ansprechpartner Carolin Mauz

Einsteinstraße 9
85716 Unterschleißheim