„5.200 Pakete wollen erst mal eingesammelt sein“

Allgäu, 19. Dezember 2019

Foto: Marion Martin

Im Jahr 2018 wurden allein im Allgäu 5.200 Pakete für notleidende Menschen in Südosteuropa gespendet. Jedes der Pakete war gemäß einer vorgegebenen Packliste mit Grundnahrungsmitteln, Hygieneartikeln und einem kleinen Geschenk für Kinder bestückt. „So viele Pakete wollen erst einmal eingesammelt sein. Das ist schon mit großen Aufwand verbunden“, sagt Lukas Hildenbrand. Zu seinen Aufgaben gehört es, bereits im Herbst geeignete Sammelstellen in der gesamten Region aufzutun ebenso wie genügend freiwillige Helfer, die beim Einsammeln und Verladen der Pakete helfen. Bei manchen Teilnehmern kommen mehrere Hundert Pakete zusammen, beispielsweise an der Maria-Ward-Schule, der Staatlichen Berufsschule oder dem Allgäu-Gymnasium (alle in Kempten) sowie bei einigen Kindergärten und Firmen. In diesen Fällen organisiert Hildenbrand jeweils eigene Abholevents. Im Zuge derer fährt ein ehrenamtlicher Fahrer mit einem Weihnachtstrucker-LKW vor, welcher dann mit vereinten Kräften beladen wird. Sehr oft übernimmt diese Aufgabe der langjährige Johanniter und leidenschaftliche Weihnachtstrucker Michael Struck aus Unterthingau. Eine ganze Reihe ehrenamtlicher Helfer steht alljährlich zur Unterstützung aller Aktivitäten bereit. „Ich selbst war im Vorjahr fast immer beim Umladen der Tagestouren auf die großen Sattelzüge und LWK-Brücken da und ab und zu auch bei Beladeaktionen an Schulen“, so Lukas Hildenbrand. „Jetzt grade sind wir in der heißen Phase. Wir alle würden uns sehr freuen, wenn wir die 5.200er Marke vielleicht sogar toppen könnten.“

Alle in Deutschland gesammelten Pakete werden zwischen dem 26. Dezember und Neujahr von Hunderten ehrenamtlichen Helfern in sechs Konvois nach Albanien, Bulgarien, Nord- und Zentral-Rumänien, Bosnien-Herzegowina sowie in die Ukraine gebracht und dort größtenteils persönlich an die notleidende Bevölkerung übergeben.

Weitere Informationen rund um den Johanniter-Weihnachtstrucker erhalten Sie im Internet unter www.johanniter-weihnachtstrucker.de oder unter der Telefonnummer 0831 – 52157-0