Johanniter bereiten Weihnachtstrucker vor

Allgäu, 21. November 2019

Weihnachten naht mit Riesenschritten. Für die Johanniter bedeutet dies: Es ist wieder Weihnachtstrucker-Zeit. Wenn am 23. November 2019 der Startschuss für die diesjährige Sammelaktion fällt, haben die Organisatoren hinter den Kulissen schon monatelange intensive Vorbereitungen geleistet.

Lukas Hildenbrand ist im Allgäu federführend für die Koordination der Aktion Johanniter-Weihnachtstrucker verantwortlich. Für ihn und seine Kollegen geht es jetzt in die heiße Phase. „Wir sind seit Monaten damit beschäftigt, LKWs und Fahrer für die lokalen Sammelaktionen zu organisieren. Zudem mussten möglichst viele geeignete Sammelstellen für die Pakete sowie freiwillige Helfer gefunden werden, die uns beim Einsammeln der Pakete unterstützen. Auch einzelne öffentliche Packaktionen müssen rechtzeitig vorbereitet werden“, umreißt er einen Bruchteil der anfallenden Aufgaben und ergänzt: „Schließlich soll die Aktion auch in diesem Jahr wieder ein toller Erfolg werden. Momentan läuft alles gut. Je näher das Weihnachtsfest rückt, desto größer wird die Vorfreude - und auch die Hektik.“

Der Johanniter-Weihnachtstrucker ist eine humanitäre Hilfsaktion der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.. Die anfangs rein auf Bayern begrenzte Aktion wurde im Lauf von mehr als 25 Jahren auf fast alle deutschen Landesverbände der Johanniter sowie auf Teile Österreichs ausgeweitet. Alljährlich in der Vorweihnachtszeit sind Schulen, Kindergärten, Vereine und Firmen sowie Privatleute aufgerufen, Pakete mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln (nach einer vorgegebenen Packliste) zu packen und an den Sammelstellen abzugeben. Die gespendeten Hilfspakete werden zwischen Weihnachten und Silvester von ehrenamtlichen Fahrern und Helfern der Johanniter nach Albanien, Bosnien, Nord- und Zentral-Rumänien, in die Ukraine sowie nach Bulgarien gebracht. Ziel der Konvois sind ausgewählte Kleinstädte, Dörfer und abgelegene Bergdörfer. Dort werden die Pakete mit Unterstützung ortsansässiger, zuverlässiger Partnerorganisationen an die Empfänger übergeben. Zu ihnen gehören sozial schwache und kinderreiche Familien, Waisen, Kindergarten- und Schulkinder, Senioren, Menschen mit Behinderung oder Besucher von Armenküchen. Allein im vergangenen Jahr konnten mehr als 56.000 Päckchen mit insgesamt 44 Sattelschleppern in sechs Konvois in die Zielländer gebracht werden und Tausende Menschen ein wenig glücklicher machen. Die Sammelaktion läuft in diesem Jahr vom 18. November bis zum 16. Dezember.
Alle weiteren Informationen zum Johanniter-Weihnachtstrucker gibt es im Internet unter www.johanniter.de/weihnachtstrucker oder auf der Facebook-Fanseite www.facebook.com/JohanniterWeihnachtstrucker“.


Im Medienbereich auf www.johanniter.de/weihnachtstrucker finden Sie hochauflösende Bilder, Werbematerial und die Packliste zum Download.