Johanniter Café Lichtblicke feierte Oktoberfest

Kaufbeuren, 07. November 2019

Fotos: Bianca Kutz, Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

In der vergangenen Woche stand das Café Lichtblicke der Johanniter in Kaufbeuren ganz im Zeichen der Wies´n. Rund sechzig Seniorinnen und Senioren feierten gemeinsam ein fröhliches Oktoberfest.

„Normalerweise veranstalten wir jedes Jahr ein Sommerfest, dieses Jahr haben wir uns entschlossen, stattdessen ein Oktoberfest daraus zu machen“, erklärt Bianca Kutz von den Johanniter, die das Café Lichtblicke gemeinsam mit ihrer Kollegin Nadine Dittler leitet. In diesem besonderen Café, das dreimal wöchentlich in der Kaufbeurer Johanniter-Dienststelle stattfindet, werden Seniorinnen und Senioren für die Dauer von jeweils drei Stunden von Fachkräften oder speziell ausgebildeten ehrenamtlichen Demenzbetreuerinnen liebevoll, aufmerksam und nach einer festen Struktur versorgt und betreut.

„Neben unseren eigenen Kunden hatten wir zu dem Oktoberfest auch die „Blaue Blume“, das Zentrum für seelische Gesundheit im Altern in Kaufbeuren, eingeladen. Es hat uns sehr gefreut, dass die Kollegen tatsächlich mit gut 35 Damen und Herren hinzukamen. Das zeigt, wie gut das Netzwerk in Kaufbeuren funktionieren kann“, so Bianca Kutz. Um genügend Platz für Tanz und geselliges Miteinander zu haben, fand das Oktoberfest im Saal des Altenheimes im Gartenweg statt. In den blau-weiß dekorierten Räumlichkeiten ging es hoch her. Die Gäste genossen Kaffee, Kuchen und (alkoholfreies) Radler und ließen sich von der musikalischen Unterhaltung durch das Duo Irene & Hans Schreier mitreißen. „Die Stimmung war toll“, schwärmt Nadine Dittler. „Es wurde viel getanzt, gesungen und gelacht. Ein besonderer Höhepunkt war der spontane Auftritt des Sohnes einer Kundin. Er gab eine kleine musikalische Einlage mit seiner Gitarre.“ Zum Abschluss ließen sich alle Gäste das Abendessen, bestehend aus Weißwürsten, Wienerle, Semmeln und Brezen schmecken. Alle Anwesenden waren sich einig: „Das war ein wirklich schönes Fest.“