„Sehr interessantes und sinnbringendes Angebot"

Allgäu, 24. Januar 2019

Der Johanniter Pflegedienst im Allgäu versorgt mehrere ambulant betreute Senioren-Wohngemeinschaften. Der Landtagsabgeordnete Eric Beißwenger (CSU) stattete einigen davon jüngst einen Besuch ab, um sich selbst ein Bild von dieser immer beliebter werdenden, innovativen Wohnform zu machen.

Gemeinsam mit Markus Adler, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter im Allgäu, besuchte Eric Beißwenger eine Senioren-WG in der Robert-Weixler-Straße in Kempten sowie eine weitere, noch im Umbau befindliche Wohneinheit in der Kronenstraße. Begleitet wurden die beiden von Gerd Mrasek, Geschäftsführer des Waltenhofener Unternehmens Ressenio und dessen Geschäftspartner, Dipl. Ing. Leopold Mohr, Architekt und Hauseigentümer.

„Unser Besuch wurde angekündigt, aber wir wollten nicht, dass die Bewohner sich Umstände machen“, erklärt Markus Adler. „Wir wollten Herrn Beißwenger einen realistischen Eindruck von dieser zukunftsträchtigen Form des Wohnens im Alter ermöglichen.“ In den Senioren-Wohngemeinschaften leben bis zu drei Bewohner zusammen und eine Haushälterin. Jeder der Bewohner hat ein eigenes Appartement. Küche, Gemeinschaftsraum, Flur und – je nach baulichen Bedingungen - auch Sanitärräume werden gemeinsam genutzt. Die Wohnungen befinden sich in aller Regel in bestehenden Mehrfamilienhäusern, um eine Heimatmosphäre zu vermeiden.

Eric Beißwenger erkundigte sich freundlich und interessiert bei den Bewohnern nach deren Bedarfen und Schwierigkeiten. Auch die Stellung der Johanniter als Pflegedienstleister bei dieser Kooperation wurde thematisiert (der Pflegedienstanbieter ist in den Senioren-WGs frei wählbar). Das Resümee des Landtagsabgeordneten fiel positiv aus: Er lobte das Projekt als „sehr interessant und sinnbringend“.

Weitere Projekte im Oberallgäu, Kempten und Unterallgäu sind geplant. Interessenten erhalten alle Informationen über das Projekt direkt bei der Firma Ressenio unter Telefon: 08303 – 9298415 oder per E-Mail unter info@ressenio.de.