Großzügige Spende

Schwabach, 05. Dezember 2011

Schwabach. Was tun bei kurzfristiger Erkrankung? Gerade der Transport innerhalb des Hauses verhindert oftmals, dass betroffene Bewohner das Angebot nutzen. Nicht immer erhalten die Erkrankten einen Rollstuhl als Hilfsmittel und können dann nur schwer ihre Wohnung verlassen. „Dabei ist es gerade dann wichtig, soziale Kontakte wahrnehmen und pflegen zu können, wenn es einem nicht gut geht“, erklärt Claudia Uhlig, Leiterin des Pentas in Schwabach. Diese Problematik kennt auch Horst Draxler, Inhaber des Sanitätshauses Draxler in Schwabach, und spendet einen Rollstuhl im Wert von über eintausend Euro.

„Warum bis Weihnachten mit dem Schenken warten“, meint Draxler, „wo doch gerade in der Adventszeit das gesellige Beisammensein auch für kranke und alte Menschen so wichtig ist“ und löst so ganz spontan und unkompliziert ein Problem für die Betreuer im Pentas. Durch die langjährige, bewährte Zusammenarbeit liegt Horst Draxler das Pentas mit seinen Bewohnern besonders am Herzen und er weiß, dass diese Spende bei Claudia Uhlig und ihren Mitarbeiterinnen in besten Händen ist.

Pressekontakt: Nadine Brantl

Angerstraße 5
91126 Schwabach