Auf der Suche nach Orientierung zwischen Schule und Beruf?

Mittelfranken, 10. September 2018

Johanniter bieten Soziales Jahr als Erste-Hilfe-Trainer und Fahrdienst-Begleiter

Mittelfranken n Du stehst zwischen Schule und Beruf und suchst Orientierung? Du fragst dich, welche Ausbildung ist für dich die richtige? Oder möchtest du vor dem Berufsleben noch Erfahrungen sammeln, die dich als Persönlichkeit weiterbringen? Wie die Situation auch ist: Mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) bekommen junge Erwachsene die Chance, Antworten auf diese Fragen und zur Berufswahl zu finden.

Jährlich absolvieren über 60 Teilnehmende einen Freiwilligendienst (FSJ oder BFD) bei den Johannitern in Mittelfranken. Viele entscheiden sich anschließend für eine Ausbildung im sozialen oder medizinischen Bereich. Auch im Schuljahr 2018/2019 möchten die Johanniter junge Menschen gern bei ihrem Lebensweg unterstützen. Unter anderem sind für volljährige Bewerber freie Plätze im Erste-Hilfe-Trainer-Team zu vergeben. Das Team zeigt Teilnehmern in dem vielfältigen Kursangebot der Johanniter, was im Notfall zu tun ist. Die sehr praxisorientierte Aufgaben und die Arbeit mit den verschiedenen Teilnehmergruppen machen diesen Bereich sehr abwechslungsreich. Die jungen Erwachsenen lernen eigenständig Kurse aus dem Bereich der „Erste-Hilfe“ durchzuführen. Neben einer medizinischen Grundausbildung erhalten sie auch die hierfür nötigen pädagogischen und rhetorischen Tipps und Tricks, um Kurse kurzweilig und aktivierend durchzuführen. Zudem erhalten sie einen Einblick in die Arbeit, die rund um die Kurse anfällt und unterstützen dabei.

Eine andere, aber ebenso interessante Aufgabe, bietet der Bereich Fahrdienst. Als Fahrdienst-Begleiter unterstützen sie Menschen mit eingeschränkter Mobilität bei ihrer Fahrt zum Arzt, zur Dialyse, ins Krankenhaus, nach Hause oder zur Familienfeier. In speziell dafür ausgestatteten Fahrzeugen werden die Fahrgäste gemeinsam mit einem Kollegen per Rollstuhl, Tragstuhl oder Transportliege sicher und zuverlässig an ihren Zielort gebracht.

„Mit Plätzen wie diesen bieten wir jungen Erwachsenen ein breites Spektrum an Möglichkeiten, um Erfahrungen zu sammeln. Wichtig ist uns als Johanniter vor allem, dass junge Menschen Freude bei ihrer Tätigkeit haben und etwas aus dieser Zeit mitnehmen“, so Jana Pacek, zuständig für die Freiwilligen bei den Johannitern in Mittelfranken. Begleitend zum Freiwilligendienst finden über das Jahr verteilt verschiedene mehrtägige Seminare mit fachspezifischen Inhalten und der Reflexion des Arbeitsalltages statt.

Das freiwillige Jahr in Bayern dauert in der Regel ein Jahr. Vorkenntnisse in dem Einsatzgebiet sind nicht erforderlich. Die Vergütung erfolgt nach den gesetzlichen Richtlinien.

Weitere Infos zum Freiwilligendienst bei den Johannitern gibt es im Internet unter www.johanniter.de/bayern/fsj. Die aktuellen Stellenangebote sind unter www.johanniter.de/mittelfranke/stellen zu finden.