Berlin, Berlin, wir waren in Berlin

Schwabach/Berlin, 05. Juni 2019

23 Kinder und Jugendliche der Johanniter-Jugend besuchten den Bundeswettkampf

Gruppenbild Johanniter-Jugend Schwabach (Fotograf: Gerhard Bieber)

Schwabach / Berlin  Obwohl die Johanniter-Jugend aus Schwabach keinen Startplatz beim Bundeswettkampf in Berlin hatte, fuhren 33 Kinder, Jugendliche und Betreuer trotzdem in die Hauptstadt und feuerte die Schulsanitäter-Mannschaft aus Nürnberg an.

Am vergangenen Wochenende kamen rund 3.000 Johanniter zum bundesweiten „Tag der Johanniter“ in Berlin zusammen. Kern der Veranstaltung ist der Wettkampf in Erster Hilfe und Notfallrettung. 53 Mannschaften aus ganz Deutschland traten auf dem Gelände der ARENA in Berlin-Treptow in einem leidenschaftlichen, fairen Wettbewerb gegeneinander an, um die besten Retter Deutschlands zu ermitteln. Auch Gastmannschaften aus Polen und Irland nahmen teil. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernahm Bundesratspräsident Daniel Günther.

Für die Schwabacher Kinder war es ein aufregendes Wochenende. Die große Stadt hat alle beeindruckt. Und zu entdecken gab es viel. Die sechs bis zwölfjährigen Kinder besuchten am Samstag die Kinder-Uni und lernten viel über den menschlichen Körper. Alle zusammen verfolgten die Wettkämpfe, fuhren auf der Spree mit einem Solarboot und übten Herz-Lungen-Wiederbelebung auf dem Markt der Möglichkeiten. Nur für das Badeschiff war es etwas zu kalt. Am Samstagabend fand dann die große Party in der Arena statt und nach der Siegerehrung wurde gefeiert.

„Es war ein tolles Wochenende. Wir haben viel erlebt und Berlin war auf jeden Fall eine Reise wert.“, berichtet Birgit Jendrossek, Jugendgruppenleiterin der Johanniter-Kindergruppen und Mitglied der Ortsjugendleitung in Schwabach. „Es ist auch für uns Erwachsene immer etwas Besonderes mit den Kindern zu verreisen.“