Gute Vorsätze für das neue Jahr

Mittelfranken, 02. Januar 2019

Jedes Jahr wieder nehmen wir uns neue Vorsätze vor: weniger Süßigkeiten zu essen, regelmäßig Sport zu treiben oder Geld zu sparen. Doch die meisten schaffen es nicht, sich an ihre Vorsätze zu halten und geben diese schon nach wenigen Monaten wieder auf. Deshalb ist es sinnvoller, sich nur kleine Ziele zu setzen, wie z. B. alle zwei Jahre einen Erste-Hilfe Kurs zu besuchen.

Lebensrettende Maßnahmen von Ersthelfern spielen bei einer Notfallsituation eine sehr große Rolle. Denn bis ein Rettungswagen an der Unfallstelle eintrifft, vergeht kostbare Zeit in der Erste-Hilfe-Maßnahmen über Leben und Tod entscheiden können. In 60 Prozent aller Fälle ist der Zustand von Notfallpatienten besser, wenn bereits vor dem Eintreffen des Notfallteams Erste Hilfe durch Laien geleistet wurde.

Normalerweise sollte jeder Verkehrsteilnehmer in der Lage sein, Erste-Hilfe zu leisten. Doch etwa 40 Prozent der Deutschen wissen kaum noch, was sie in ihrem letzten Erste-Hilfe-Kurs gelernt haben. Ein weiteres Problem ist, dass Menschen oft zögern, wenn sie an eine Unfallstelle gelangen, weil sie Angst haben etwas falsch zu machen. Doch den einzigen Fehler, den man machen kann, ist nichts zu unternehmen.

Erste Hilfe sollte regelmäßig trainiert werden. Die Johanniter in Mittelfranken bieten Kurse in Erste Hilfe an, um Wissenslücken zu schließen und anhand von zahlreichen Übungen die Handgriffe in der praktischen Umsetzung zu üben. Damit werden auch Ängste und Unsicherheiten abgebaut.

Die Erste-Hilfe-Kurs finden regelmäßig statt.

Hier finden Sie die aktuellen Kurstermine.