Ausstellung "Tote essen auch Nutella"

München, 10. Januar 2018

Vom 13. Januar bis 5. Mai 2018 gastiert die Ausstellung „Tote essen auch Nutella – Kinderbilder zu Sterben, Tod und Trauer" in den Räumlichkeiten von Lacrima.

Vernissage

Die Ausstellungseröffnung mit Prof. Dr. Martina Plieth, die durch die Ausstellung führt und Petra Reiter, der Schirmherrin vom Zentrum für trauernde Kinder, findet am Samstag, den 13. Januar um 19 Uhr statt. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Cellistin Christina Kudym, deren Familie in der Vergangenheit von Lacrima begleitet wurde. Dazu werden Häppchen und Getränke serviert.
 

Führungen
Begleitend zur Ausstellung finden im Zentrum für trauernde Kinder Führungen statt, in denen die Bilder und die Motivation der Kinder erläutert werden.

• Die Ausstellung ist für Interessierte (freier Eintritt, ohne Anmeldung, inkl.Führung) an folgenden Tagen jeweils von 12 - 14 Uhr geöffnet: 14.01., 11.02., 11.03. und 08.04.2018
• Führungen mit anschließenden Workshops für Kinder-/Jugendgruppen und Schulklassen
• Führungen und Workshops für Multiplikatoren und Fachpersonal wie Lehrer oder Erziehern

 
Anmeldung zu individuellen Führungen/Workshops mit einem Vorlauf von mind. drei Wochen per E-Mail an tobias.rilling@johanniter.de


Gefördert mit Mitteln der Städtebauförderung im Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“, der Landeshauptstadt München,  des Bezirksausschusses 17, Obergiesing-Fasangarten und des Bezirksausschusses 18, Untergiesing-Harlaching

Ihr Ansprechpartner Tobias Rilling

Sprechzeiten: Montag und Donnerstag, 12-14 Uhr (bitte beachten Sie unsere geänderten Sprechzeiten während der Ferien unter "Aktuelles")

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Lacrima - Zentrum für trauernde Kinder
Perlacher Straße 21
81539 München