Viele Kulturen, ein gemeinsames Engagement

München, 01. Oktober 2018

In sechs Monaten: 83 neue Ehrenamtliche mit Migrationshintergrund

Seit April wollen die Johanniter ausdrücklich auch Menschen mit Migrationshintergrund motivieren, sich ehrenamtlich zu engagieren. 83 neue Ehrenamtliche mit Wurzeln in anderen Ländern hat die Hilfsorganisation in München und dem südöstlichen Oberbayern in den letzten sechs Monaten gefunden und damit das selbstgesteckte Ziel von 60 neuen Helfern bis Dezember schon deutlich übertroffen.

„Die deutsche Vereins- und Ehrenamtskultur ist für viele Menschen mit Migrationshintergrund ungewohnt,“ erzählt Nancy Kestler, Ehrenamtskoordinatorin bei den Johannitern in München. „Das kenne ich aus eigener Erfahrung. Denn als ich vor 20 Jahren nach Bayern zog, war ich es gewohnt, dass man sich innerhalb von Großfamilien für einander einsetzt und gemeinsam die Freizeit verbringt. Das Ehrenamt war mir damals fremd,“ so die gebürtige Guatemaltekin, die sich heute neben ihrem Hauptberuf ehrenamtlich im Sanitätsdienst und Bevölkerungsschutz engagiert. „In vielen Gespräche bemerke ich, dass Menschen mit Migrationshintergrund oft ihr Großfamilien und deren Halt vermissen – so wie ich damals. Genau diese familiäre Umgebung und diesen Zusammenhalt kann das Ehrenamt bieten.“

Eine Anfang 2018 durchgeführte Umfrage der Johanniter zeigt: Verglichen mit dem Anteil an der Bevölkerung ist der der Anteil Ehrenamtlicher mit Migrationshintergrund bislang geringer. 11,7 % der in Bayern tätigen Ehrenamtlichen bei den Johannitern haben einen Migrationshintergrund. Der Anteil an der Bevölkerung liegt jedoch bei 21,3 % (Mikrozensus 2015). Die Johanniter-Unfall-Hilfe hat daher mit Unterstützung des bayerischen Staatsministeriums des Innern und für Integration das Projekt „Bring dich ein! Ehrenamt verbindet gestartet“.

Ziel des Projekts ist es, ehrenamtliches Engagement insbesondere bei Menschen mit Migrationshintergrund als attraktive und sinnstiftende Freizeitbeschäftigung bekannter zu machen, das passende Ehrenamt zu vermitteln und Hürden beim Einstieg abzubauen. Dazu haben die Johanniter unter anderem unter www.bring-dich-ein.de einen digitalen Ehrenamtsfinder erstellt. Wenige Mausklicks genügen und man erhält nach der Eingabe des Wohnortes sowie der persönlichen Möglichkeiten und Vorlieben das passende Engagement. Zudem haben die Johanniter in allen bayerischen Regionalverbänden Ehrenamtskoordinatoren als erste Ansprechpartner für neue Ehrenamtliche benannt. Um Menschen mit Migrationshintergrund den Einstieg in ein Ehrenamt zu erleichtern, wurden bayernweit 30 erfahrene ehrenamtliche Helfer als Mentoren ausgebildet, die sich um Neueinsteiger kümmern und sie begleiten. Die Ausbildung Ehrenamtlicher, etwa als Ferienbetreuer oder die Grundausbildung für Sanitäter, wurden durch ein Modul zu interkultureller Kommunikation erweitert.

Das passende Ehrenamt findet man unter www.bring-dich-ein.de oder im persönlichen Gespräch mit Nancy Kestler unter 089 608788-12.