Großer Einsatz bei Open-Air-Konzerten

München, 26. Juni 2019

Über 100 ehrenamtliche Sanitäter und Ärzte im Einsatz

Der Sommer lockt die großen Musikstars nach München. Fast jede Woche findet ein großes Open-Air-Konzert statt. Im Olympiastadion und am Königsplatz sind die Johanniter bei medizinischen Notfellen aber auch bei kleinen Blessuren sofort zur Stelle. Über 100 Ärzte und Sanitäter der Johanniter engagieren sich bei den Konzerten ehrenamtlich.

„Wenn bis zu 70.000 Menschen auf einem Fleck zusammenkommen, kann immer etwas passieren - vom Insektenstich bis hin zu Herzbeschwerden," berichtet Sanitätsdienstleiter Markus Bauer. "Zuschauer sollten auf einen guten Sonnenschutz etwa durch eine Kopfbedeckung und Sonnencreme achten. Während der Wartezeit an den Einlasskontrollen am besten einen schattigen Platz suchen."

Besonders wichtig sei auch, dem Körper im Verlauf des Konzertabends etwa zwei Liter alkoholfreie Flüssigkeit zu geben. Um den Konzertbesuchern schnell helfen zu können, sind beispielsweise im Olympiastadion sieben Sanitätsstationen in Betrieb. Neben Sanitäter-Teams zu Fuß stehen zudem Teams mit zusätzlichen Einsatzfahrzeugen bereit. Darunter auch Einsatzmotorräder als Lotsen und schneller Ersthelfer für das Olympiagelände.

Die Highlights des Konzertsommers für die Johanniter sind: Kiss, LaBrassBanda, Rammstein, Andreas Gabalier, Phil Collins, Bon Jovi, Pink und Metallica. Für Konzert-Begeisterte hat Markus Bauer noch einen Tipp: „Die Grundausbildung zum Sanitäter dauert nur vier Wochenenden. Und dann kann man bei den Stars ganz vorn mit dabei sein.“