Menschen mit Demenz verstehen: Infoabend am 30.1.

München, 22. Januar 2019

Johanniter-Seminarreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Die Johanniter helfen pflegenden Angehörigen mit einer Seminarreihe, Menschen mit Demenz zu verstehen und damit den Alltag mit einer Demenzerkrankung in der Familie zu erleichtern.

Die Johanniter helfen pflegenden Angehörigen mit einer Seminarreihe, Menschen mit Demenz zu verstehen, die Beziehung zu erkrankten Menschen zu verbessern und damit den Alltag mit einer Demenzerkrankung in der Familie zu erleichtern.

Eine Demenzerkrankung betrifft stets die gesamte Familie“, berichtet die Sozialpädagogin Eva-Maria Schädler, Fachstellenleiterin der Johanniter. „Wenn die Erkrankung fortschreitet, steigt damit der Betreuungsbedarf in den Familien, in denen etwa 70 Prozent der erkrankten Menschen zu Hause versorgt und gepflegt werden. Psychische Faktoren werden von pflegenden Angehörigen dabei belastender empfunden als die körperliche Pflege.“

Die Familien erleben die zunehmende Vergesslichkeit der Erkrankten hautnah und müssen zusehen, wie sich das Verhalten und die Persönlichkeit verändern. Es fällt den Angehörigen meist schwer, das Verhalten der Betroffenen zu verstehen. Dadurch sind sie verunsichert und wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen. Hier kann das Johanniter-Seminar helfen.

Pflegende Angehörige gehen oft an ihre Grenzen und haben dennoch Schuldgefühle“, berichtet Eva-Maria Schädler. „Bei unseren Hausbesuchen erleben wir häufig, dass sie so sehr mit der Bewältigung der Alltagsherausforderungen beschäftigt sind, dass sie kaum Möglichkeiten finden, sich ausreichend zu informieren. Das von Prof. Dr. Sabine Engel entwickelte Seminar „EduKation demenz“ ermöglicht den Teilnehmern, mehr über die Demenz zu erfahren und neue Sichtweisen zu finden, um den Alltag gemeinsam besser bewältigen zu können."

An insgesamt 10 Terminen zwischen 20. Februar und 24. April vermitteln Experten der Johanniter immer mittwochs von 16 bis 18 Uhr differenziertes Wissen zur Demenzerkrankung und deren Auswirkung auf das Alltagsleben. Angehörige können ihre neue Rolle als Betreuungsperson dadurch leichter erkennen und annehmen. Die Seminarkosten übernehmen in der Regel die Pflegekassen.

Die Informationsveranstaltung findet am Mittwoch, den 30. Januar von 16 bis 18 Uhr in der Fachstelle für pflegende Angehörige in der Seumestraße 3 in München-Obersendling statt. Die Teilnahme am Infoabend ist kostenlos. Um eine Anmeldung zum Infoabend unter 089 374 104 -600 bzw. per E-Mail an fachstelle-muenchen@johanniter.de wird gebeten.