Ehrung für 25 Jahre Ehrenamt bei den Johannitern

München, 22. Januar 2020

Bei den Johannitern und den anderen Hilfsorganisationen kennt man ihn nur als „den Schorsch“. Georg Seidl ist vielen bekannt: Ob als Landesbereitschaftsleiter für den Bevölkerungsschutz der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) in Bayern oder als organisatorischer Leiter bei Großeinsätzen in München. Für sein außerordentliches ehrenamtliches Engagement wurde der 48-Jährige nun vom bayerischen Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, Joachim Hermann, mit dem Ehrenzeichen des Freistaates Bayern für 25 Jahre aktive Dienstzeit ausgezeichnet.

Am 21. Januar erhielt Georg Seidl das Ehrenzeichen aus den Händen von Münchens zweitem Bürgermeister Manuel Pretzl. Dieser unterstrich bei der Auszeichnung die Rolle der Ehrenamtlichen in Hilfsorganisationen: „Sie setzen sich für unsere Stadt ein, für unsere Bürgerinnen und Bürger, für Menschen die Hilfe brauchen. Ihr Hilfe und Zuwendung ist heute unverzichtbarer denn je.“

Georg Seidl startete 1992 bei den Johannitern im Ortsverband Ottobrunn-Riemerling und stieg dort bis zum Bereitschaftsleiter auf. 2003 plante er den ersten Sanitätsdienst der Johanniter im Münchner Olympiastadion mit über 100 Einsatzkräften. Seitdem sind die ehrenamtlichen Sanitäter der Johanniter-Unfall-Hilfe bei allen Konzerten der großen Stars im Olympiastadion für die Sanitäts-Betreuung verantwortlich – etwa auch beim Auftritt von Guns N‘ Roses im kommenden Mai. Viele Jahre führte Seidl ab 2006 als ehrenamtlicher Sachgebietsleiter die Bereiche Sanitätsdienst und Bevölkerungsschutz im Regionalverband München, bevor er 2017 zum Landesbereitschaftsleiter in Bayern berufen wurde. Als Einsatzleiter ist er in München auch weiterhin sowohl bei geplanten Sanitätsdiensten wie auch bei Großschadensereignissen und Unglücken mit mehreren Verletzen im Einsatz.

Ehrenamt hat bei den Johannitern einen großen Stellenwert. Über 1300 Menschen engagieren sich dort bereit ehrenamtlich in München und dem südöstlichen Oberbayern. Von der Johanniter-Jugend über Ferienbetreuung und Lesepatenschaften, bis hin zu Trauerbegleitung, Demenzhilfe und Sanitätseinsatz gibt es ein breites Spektrum an ehrenamtlichem Engagement.

Ihr Ansprechpartner Gerhard Bieber

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband München