Johanniter suchen Förderer

Landkreis Ebersberg, 28. Juli 2020

Johanniter-Dienstellenleiter Markus Haindl (2.v.l.) und das Team von Emma Kump (3.v.l.) suchen neue Unterstützer. (Foto: Johanniter/Bieber)

Bis Ende August sind die Johanniter zunächst im Norden des Landkreises Ebersberg, später auch entlang der B304 und im südlichen Landkreis unterwegs, um neue Fördermitglieder zu finden. „Mit einer Mitgliedschaft bei der Johanniter-Unfall-Hilfe unterstützen Sie nachhaltig unsere sozialen Aktivitäten und Projekte in der Region – etwa die Begleitung trauernder Kinder oder die lebensrettende Arbeit der Rettungshundestaffel. Die Spende ist selbstverständlich steuerlich absetzbar und sichert dem Fördermitglied zusätzlich im Notfall die Rückholung aus dem Ausland bei Unfall oder Krankheit“, so Markus Haindl, Dienstellenleiter der Johanniter in Kirchseeon.

Die Teams der Johanniter-Mitgliederbetreuung sind mit Schutzmaterialien wie Mund-Nasen-Masken, Face-Shields und Händedesinfektion ausgestattet. „Wir wollen als Johanniter in Sachen Hygiene mit gutem Beispiel vorangehen“, sagt Markus Haindl. Aufnahme und Bestätigung einer Mitgliedschaft sind kontaktlos möglich. Dies kann durch eine kontaktlose Audio- oder E-Mail-Verifizierung. So sind beide Seiten gut geschützt.

Wie lässt sich erkennen, dass eine seriöse Hilfsorganisation an der Haustür klingelt? Die Mitarbeiter der Johanniter führen einen Dienstausweis bei sich, tragen Dienstkleidung und dürfen kein Bargeld, Schecks oder Sachspenden annehmen. Dass die Johanniter-Unfall-Hilfe vertrauenswürdig mit ihren Spenden umgeht, bestätigt das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (dzi) in Berlin. Als Träger des dzi-Spenden-Siegels unterliegt die Spenden- und Mittelverwendung bei den Johannitern einer regelmäßigen Prüfung.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist ein Werk des evangelischen Johanniterordens, dessen wichtigstes Anliegen seit über 900 Jahren die Hilfe von Mensch zu Mensch ist. Zur Sicherung der unterschiedlichsten sozialen und karitativen Aufgaben ist der Verein auf Spenden von Förderern angewiesen. Zu den Angeboten der Johanniter im Landkreis Ebersberg gehören – neben dem Fahrdienst, Bevölkerungsschutz und Notrufdiensten – Kindertageseinrichtungen sowie die Ausbildung in Erster Hilfe.

dzi-Spenden-Siegel

Das dzi-Spenden-Siegel dient als Orientierungs- und Entscheidungshilfe angesichts einer wachsenden Anzahl Spenden sammelnder Organisationen. Von den bundesweit etwa 2.100 Spendenorganisationen tragen mit den Johannitern insgesamt 230 das dzi-Siegel.
Zu den Kriterien für die Zuerkennung des Spenden-Siegels gehören unter anderem eine wahre, eindeutige und sachliche Werbung sowie die nachprüfbare, sparsame und satzungsgemäße Verwendung der Mittel unter Beachtung der einschlägigen steuerrechtlichen Vorschriften. Möchte eine Organisation das dzi-Spenden-Siegel erhalten, muss sie ihr Leitungsgremium intern durch ein unabhängiges Aufsichtsorgan überwachen lassen. Außerdem darf sie Prämien, Provisionen oder Erfolgsbeteiligungen für die Vermittlung von Spenden nur unter strengen Auflagen durchführen. Voraussetzung ist darüber hinaus eine eindeutige und nachvollziehbare Rechnungslegung sowie die Prüfung der Jahresrechnung und entsprechende Vorlage beim Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (dzi).

Werden Sie jetzt Fördermitglied!

Emma Kump (l.) und ihr Team suchen neue Unterstützer für die Johanniter im Landkreis Ebersberg. (Foto: Johanniter/Bieber)

Ihr Ansprechpartner Markus Haindl

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Ortsverband Wasserburg
Schmerbeckstraße 10

83512 Wasserburg