Johanniter bauen Mutter-Kind-Haus

Puchheim/Weilheim, 27. Februar 2019

Der Regionalverband Oberbayern der Johanniter-Unfall-Hilfe eröffnet ein Mutter-Kind-Haus auf dem Stiftungsgelände des Kooperationspartners Gräflich Beissel’sche Stiftung Gut Raucherberg im Landkreis Weilheim-Schongau. Das „Marita Beissel Haus der Johanniter“ wird somit zur Gemeinde Wielenbach gehören und in einem ruhigen, geschützten Wohnumfeld angesiedelt sein. Die Kreisstadt Weilheim ist nichtsdestotrotz in erreichbarer Nähe: Die Distanz ist für die berufliche und schulische Entwicklung der Mütter sowie die allgemeine medizinische Versorgung ideal. Ein Umstand, der Gut Raucherberg zum optimalen Standort macht.

Die geplante Einrichtung unter Trägerschaft der Johanniter bietet jungen Schwangeren und Müttern mit ihren Kindern einen sicheren Rückzugsort mit allen notwendigen Angeboten. Dabei geht es vorwiegend darum, den Betroffenen ein förderliches Wohnumfeld zu schaffen, das zu einem selbstbestimmten, selbstständigen und eigenverantwortlichen Leben befähigen soll. Aufgenommen werden minder- und volljährige Frauen, die wegen persönlicher, gesundheitlicher, sozialer oder materieller Schwierigkeiten gezielte Hilfe und weitreichende Betreuung für sich und ihr Kind benötigen. Das Betreuungsangebot umfasst neben Kindsvorbereitungskursen, Pflege- und Entspannungskursen auch Unterstützung durch Hebammen und psychologisches Fachpersonal.

Nach ausführlicher Planung durch Stiftung und Johanniter erteilte das Bauamt im Februar die baurechtliche Genehmigung für das neue Mutter-Kind-Haus. Der Baubeginn für das „Marita Beissel Haus der Johanniter“ ist für Herbst 2019 geplant, Ende des Jahres 2020 soll die Einrichtung ihre Türen für junge Mütter und ihre Kinder aus ganz Deutschland öffnen.

Ihr Ansprechpartner Sarah Rizzato

Pressesprecherin

Dornierstr. 2
82178 Puchheim

Kartenansicht & Route berechnen