Johanniter begrüßen 2000. Kunden mit Hausnotrufanschluss

Puchheim, 02. März 2020

Ein Hausnotrufgerät ist für viele nicht nur eine Rettung aus unangenehmen oder gar gefährlichen Situationen, sondern auch im Alltag beruhigendes Hilfsmittel für sie selbst und ihre Angehörigen. Zu dieser Sicherheit hat sich auch ein Ehepaar aus Eichenau entschieden, das nun mit dem Anschluss eines Hausnotrufgerätes zum 2000. Kunden des Johanniter-Regionalverbands Oberbayern geworden ist. Ein Meilenstein, auf den Susann Schwarzer, Leitung des Gebiets Notrufdienste bei den Johannitern, sehr stolz ist. „Den 2000. Kunden begrüßen zu dürfen ist ein toller Erfolg für uns! Das zeigt uns, dass uns immer mehr Menschen Vertrauen entgegenbringen und die Vorteile eines Hausnotrufgerätes zu schätzen wissen“, berichtet sie. Herzstück des Johanniter-Hausnotrufs ist ein kleiner Sender, der als Armband oder Halskette getragen werden kann. Wenn Hilfe benötigt wird, genügt ein Knopfdruck, um die Hausnotrufzentrale der Johanniter zu erreichen. Fachkundige Mitarbeiter nehmen rund um die Uhr den Notruf entgegen und veranlassen die notwendige Hilfe. Der Hausnotruf kann mit Falldetektoren sowie mit Bewegungs- und Rauchwarnmeldern erweitert werden. „Darüber hinaus empfiehlt sich eine zusätzliche Schlüsselhinterlegung“, so Frau Schwarzer weiter.

Auch das Ehepaar aus Eichenau fühlt sich dank dem Hausnotruf nun bestens abgesichert. Um den besonderen Höhepunkt als 2000. Kunden hervorzuheben, erhielt das Paar eine Danksagung von Frau Schwarzer und ihrem Team und wird allen Beteiligten noch lange im Gedächtnis bleiben.