Noch mehr Platz auf der „Wuselwiese“

Puchheim/Hörgertshausen, 09. Juli 2018

Sonntag, der 8. Juli, war ein spannender Tag für viele Kinder aus Hörgertshausen: Das Johanniter-Kinderhaus „Wuselwiese“ feierte ein ganz besonderes Fest, denn an diesem Tag wurde nicht nur wie üblich ein Sommerfest veranstaltet, sondern auch die Erweiterung der Einrichtung zelebriert. Das Kinderhaus erhielt vor kurzem neue Räumlichkeiten und neben mehr Platz für eine weitere Krippengruppe auch eine zusätzliche Küche, einen weiteren Personalraum und eine tolle Dachterrasse – angesiedelt in einem neuen Anbau. 126 Kinder finden nun Platz in Krippe, Kindergarten und Hort der Einrichtung. Um dieses Ereignis gebührend zu feiern, wurde die große Wiese hinter Kinderhaus und ansässiger Schule hübsch hergerichtet und mit Pavillons, Blumenschmuck und Sitzmöglichkeiten für Groß und Klein bestückt. Darüber hinaus waren die große Johanniter-Hüpfburg, verschiedene Spielstationen und das Johanniter-Glücksrad mit vielen Gewinnen aufgebaut. Dafür hatten Elternbeirat, Einrichtungsteam und Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe bereits am Vortag und frühen Morgen fleißig herbeigeschafft, aufgebaut und geschmückt.

Um 10 Uhr begann das Fest mit Grußworten von Christopher Kruse, ehrenamtlichem Mitglied des Landesvorstands Bayern der Johanniter-Unfall-Hilfe. „Eine besondere Gemeinsamkeit haben die Einrichtung und ich: Wir stammen beide aus dem Jahr 1972“, eröffnete Herr Kruse seine Rede. Weiter freute er sich darüber, dass die Johanniter seit 2014 Träger des Hauses sind  und mit den Kindern und der Einrichtung wachsen durften. „Das Motto der ‚Wuselwiese‘ lautet ‚Jeder einzelne macht uns stark‘ – ein toller Ansatz eines integrativen Hauses, das zurzeit neun Kinder mit Beeinträchtigung besuchen. Für mich bedeutet das, dass auch jeder einzelne dazu beiträgt, dass die ‚Wuselwiese‘ so beständig wächst. Wir sind stolz, das Vertrauen der Eltern auf unserer Seite zu haben und nahezu alle Kinder der Gemeinde in unserer Einrichtung betreuen zu dürfen. Das spricht für unsere tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Arbeit, die die Johanniter hier leisten“, so Kruse. Auch Hörgertshausens 1. Bürgermeister Michael Hobmaier richtete einige Worte an die Gäste und betonte noch einmal die Wichtigkeit des Kinderhauses für die Gemeinde. Weiterhin bedankte er sich herzlich bei allen Beteiligten des Bauprojekts, welches durch die Gemeinde finanziert wurde. Ein besonderer Dank galt Landrat Hauner: „Hörgertshausen gehört zu den kleinsten Gemeinden des Landkreises Freisings, daher freue ich mich besonders, dass er sich heute die Zeit genommen hat und mit uns feiern möchte.“ Das sei für ihn als Landrat eine Selbstverständlichkeit, erwiderte Herr Hauner in seiner anschließenden Ansprache. „Nun ist aber Schluss mit den Reden, denn die Kinder des Hauses haben etwas tolles für uns vorbereitet“, beendete er sein Grußwort.

Die Ankündigung der darauffolgenden Vorführungen übernahmen die Kinder selbst. Tanz und Gesang wurden hier zum Besten gegeben: Vom Sommertanz der „Frechen Flöhe“, über die Vogelhochzeit der „Emsigen Ameisen“ bis zum Bauarbeitersong der „Wilden Hummeln“ zeigten die Kinder ihre Talente. Anschließend folgte die Segnung der Räumlichkeiten und Fürbitten der Kinder, bevor das zünftige Mittagessen folgte. Den Nachmittag gestalteten Einrichtungsteam, Elternbeirat und Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe mit zahlreichen Attraktionen für Groß und Klein: Kinderschminken, Johanniter-Hüpfburg und ein Eis für jedes Kind gab es, außerdem ermöglichten ehrenamtliche Johanniter das Bestaunen und Erkunden eines Johanniter-Motorrads und des großen Gerätewagen-Sanitätsdienst. Den Abschluss bildeten Worte der Einrichtungsleitung Vesna Babic  und das Aufsteigen zahlreicher Luftballons. „Besser hätte der Tag kaum laufen können“, freut sich Vesna Babic. „Ohne die tolle Unterstützung aller Beteiligten wäre so ein schönes Fest kaum möglich gewesen – vielen, vielen Dank dafür!“

Ihr Ansprechpartner Sarah Rizzato

Pressesprecherin

Dornierstr. 2
82178 Puchheim

Kartenansicht & Route berechnen