Weiterbildung neu denken: Johanniter veranstalten Kita-Fachtag

Puchheim/Fürstenfeldbruck, 03. März 2020

Die Arbeit in der Kinderbetreuung ist ebenso fordernd, wie sie wichtig ist. Erzieherinnen und Erzieher, Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger leisten jeden Tag einen unersetzlichen Beitrag in der Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern und ermöglichen es zahlreichen Eltern, ihren Beruf auszuüben. Neben einer soliden Ausbildung ist da auch eine stetige Fort- und Weiterbildung essentiell. Die Johanniter beschäftigen allein in Oberbayern mehr als 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in insgesamt 13 Kindertagesstätten und legen seit Jahren viel Wert auf ein überdurchschnittliches Weiterbildungsangebot. Neben einem umfangreichen internen Fortbildungskatalog wurde nun auch erstmals ein großangelegter Fachtag durchgeführt: Der Kita-Fachtag für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Sachgebiets behandelte Themen, die über Pflichtschulungen und gesetzliche Vorgaben hinausgehen und das Personal vor allem im Alltag und im Umgang mit speziellen Begebenheiten, wie dem deutschlandweiten Fachkräfte- und Personalmangel, unterstützen sollen. Der Tag im Veranstaltungsforum Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck stand unter dem Motto „stark werden – stark machen“ und wurde in Form von praxisnahen Workshops abgehalten, durchgeführt von kompetenten Referentinnen aus ganz Bayern.

Ein besonderes Highlight war auch die Keynote von Dr. Michael Winterhoff, Kinder- und Jugendpsychiater, Psychotherapeut und Autor aus Bonn. Herr Dr. Winterhoff führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand realistischer Beispiele aus seiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Eltern und Aufsichtspersonen durch die Entwicklungsstadien eines jeden Kindes, die Möglichkeiten für und Verantwortung von Betreuungspersonal. Für die Johanniter-Mitarbeitenden war der Vortrag nicht nur ein wertvoller Einblick in die Psyche von Kindern, sondern gab ihnen auch die Möglichkeit, eigene Themen und Erfahrungen zu erkennen, einzuordnen und Handlungsoptionen für die Zukunft abzuleiten.

„Wir möchten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch Ideen, Methoden und eine Perspektive für ihre tägliche Arbeit mit an die Hand geben“, erklärt Margit März, hauptamtliches Mitglied des Regionalvorstands der oberbayerischen Johanniter. „Der Kita-Fachtag war für uns die beste Strategie, um dieses Ziel umzusetzen.“ Neben Vorträgen und Workshops war außerdem ein guter Austausch mit allen Kolleginnen und Kollegen möglich – eine Option, die im Alltag kaum gegeben ist. Am Ende wurde der Tag von allen Beteiligten als äußerst positiv bewertet und soll auch zukünftig fortgeführt werden: „Wir freuen uns, dass der erste Fachtag dieser Art gut ankam. Wir planen daher, das Konzept weiterzuführen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so noch besser in ihrem Alltag in den Kindertagesstätten zu unterstützen – damit sie ihre wichtige Arbeit weiterhin mit voller Energie, Motivation und ihrem großartigen Engagement erfüllen können“, so Frau März.