Besserer Schutz in Corona-Zeiten

Regensburg, 18. Mai 2020

Die Johanniter in Ostbayern freuen sich über die Video-Laryngoskope für die Arbeit im Rettungsdienst. Diese moderne Technik dient den Rettungskräften zur Unterstützung bei der Intubation. Insgesamt stellt das Rettungszentrum Regensburg 17 solcher Geräte zur Verfügung – sie werden an die Johanniter, an die Malteser und an das BRK verteilt. Wir sagen Danke!

Vor allem, wenn ein Patient bereits Atemprobleme hat, sollte man ihm aktuell nicht zu nahe kommen. Wenn es aber trotzdem schnell gehen muss, ist die Intubation aber eine Herausforderung für die Rettungskräfte. Das Videolaryngoskop, ergänzt den herkömmlichen Spatel um eine Kamera und unterstützt nun die Retter zusätzlich.