Gemeinsam stark für den Hausnotruf

Amberg, 17. Mai 2019

Mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen den Maltesern und den Johannitern haben beide Hilfsorganisationen jetzt den Grundstein für eine erstmalige Zusammenarbeit im Bereich Hausnotruf in der Region Amberg gelegt. Auf diese Weise wollen beide Seiten Synergien und personelle Ressourcen noch besser nutzen, um dem wachsenden Zuspruch des Hausnotrufs auch in Zukunft gerecht zu werden. Bei der Vertragsunterzeichnung freuten sich die Bezirksgeschäftsführerin der Malteser Hilfsdienst gGmbH Iris Mages und Michael Oberhofer, Sachgebietsleitung Notrufdienste bei den Johannitern Ostbayern, über die Kooperation, die zum 1. Juni 2019 beginnen wird.

Die Kooperation sieht vor, dass die Malteser zusätzlich zu den eigenen Kunden zukünftig auch die Johanniterkunden im Einsatzdienst besuchen werden. Für die Kunden der Johanniter ändert sich dadurch nichts. Sie bleiben weiterhin bei der Notrufzentrale der Johanniter aufgeschaltet; auch die Technik, der Service und Wartungen werden weiterhin über die Johanniter abgewickelt. Nur der Einsatzdienst – also der Besuch im sog. „Fall der Fälle“ – erfolgt ab sofort dankenswerter Weise mit Unterstützung der Malteser.

Es ist uns als Malteser ein großes Anliegen sicherzustellen, dass der Hausnotrufkunde im Bedarfsfall auch Hilfe erhält. Die Hilfsorganisationen Malteser und Johanniter verbindet eine gemeinsame Tradition und hier können wir einmal mehr unter Beweis stellen, dass wir gemeinsam zum Wohle der Kunden an einem Strang ziehen – getreu dem Leitmotiv der Malteser: Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen!“, so Iris Mages.

„Wir freuen uns sehr darauf, dass wir Johanniter nun erstmalig mit den Maltesern in einem so wichtigen Bereich für unsere Senioren intensiv zusammenarbeiten. Beide Organisationen haben einen sehr hohen Qualitätsanspruch, so dass wir hier sicher davon ausgehen, dass alle unsere Kunden davon auch zukünftig profitieren“, so Michael Oberhofer von den Johannitern.

Zwischen den Maltesern und den Johannitern gibt es bereits einige erfolgreiche Kooperationen: So haben sie zum Beispiel am Uniklinikum in Regensburg ein gemeinsames Notarzteinsatzfahrzeug. Letztendlich sei es nicht wichtig, ob auf einem Einsatzfahrzeug ein Logo mit in einem Kreis oder einem Wappen zu sehen ist, sondern dass die Kunden optimal versorgt werden.