„Fit in Erster Hilfe“

Würzburg, 13. September 2019

Zum Tag der Ersten Hilfe am 14. September: Johanniter starten mit neuem Konzept

Laut einer Forsa-Umfrage der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH) trauen sich 40 Prozent der Deutschen nicht zu, in einem Notfall Erste Hilfe zu leisten. 66 Prozent davon gaben als Grund an, nicht zu wissen, was in einem Notfall zu tun sei. 88 Prozent begründeten ihre Aussage mit ihrer Angst, etwas falsch zu machen oder die Situation zu verschlimmern.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe reagiert auf diese Zahlen mit einem neuen, digitalen und flexibleren Kurskonzept. Jochen Hawesch, Ausbildungsleiter der Johanniter-Unfall-Hilfe in Unterfranken, fasst das neue Konzept „Fit in Erster Hilfe“ zusammen: „Durch die Entwicklung eines digitalen Erste-Hilfe-Baukastens ist es uns möglich, im Kurs auf konkrete Beispiele und Erfahrungen unserer Kursteilnehmer einzugehen.“

Am 14. September, zum Tag der Internationalen Ersten Hilfe, startet das neue Kurskonzept der Johanniter. Das bedeutet: Egal, in welcher Region in Deutschland man einen Erste-Hilfe-Kurs der Johanniter besucht, ab diesem Zeitpunkt kann man das neue Kurskonzept erleben. Jochen Hawesch ist überzeugt: „Unsere Erste-Hilfe-Trainings werden zeitgemäßer und praxistauglicher.“ Mit wenigen Klicks kann der Kursleiter Situationen simulieren und visuell darstellen. Im Zusammenspiel mit vielen praktischen Übungen sollen die Teilnehmenden sicher in der Anwendung der Ersten Hilfe werden, um später, während eines richtigen Notfalls, routiniert handeln zu können.

Ihr persönlicher Ansprechpartner: Theresa Batta

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Geschäftsstelle Würzburg
Waltherstraße 6
97074 Würzburg