Das Johannes-Hospiz bei Regensburg

Herberge für unheilbar erkrankte Menschen

Architekturmodell des Hospiz Operpfalz

In unserem Johannes-Hospiz finden unheilbar erkrankte Menschen eine Heimat am Lebensende. Gleichzeitig ist das Hospiz eine wichtige Entlastung für Angehörige der Erkrankten, die ihre Familienmitglieder oft so lange wie möglich zu Hause pflegen.


Bis zu zehn Patienten erhalten im Johannes-Hospiz unabhängig von Alter, sozialem Stand, Konfession und Nationalität eine ganzheitliche Versorgung in würdiger Umgebung. Dabei liegt uns Johannitern die individuelle Begleitung jedes Einzelnen am Herzen. Neben der medizinischen Betreuung stehen unsere Mitarbeiter den Menschen mit ihrer Aufmerksamkeit und Zeit für Gespräche zur Seite.Mehr zum Johannes-Hospiz

Raum für Angehörige


Zusätzlich zu den zehn Betten für schwer Erkrankte können deren Angehörige in zwei separaten Zimmern oder mit Beistellbett im Patientenzimmer übernachten.

Keine Kostenübernahme der Krankenkassen


Nicht alle der für unsere Patienten so wichtigen menschlichen Dienste werden von den Kassen übernommen. Als Träger des Johannes-Hospizes sind wir verpflichtet fünf Prozent aus eigenen Mitteln beizusteuern. Um unheilbar kranken Menschen einen Abschied in Würde zu ermöglichen, brauchen wir daher Ihre Unterstützung!

Hinweis: Dieser Link führt auf die Seite der Bank für Sozialwirtschaft, über deren abgesicherte Server die Online-Spende abgewickelt wird.

Ihr Ansprechpartner Andreas Denk

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Ostbayern
Wernberger Sraße 1
93057 Regensburg