Spiele, Spiele und noch mehr Spiele

Dachau, 05. März 2017

Spielen und dabei auch noch was lernen? Klingt ja fast zu schön, um wahr zu sein, war aber dieses Jahr für unsere Jugendgruppenleiter*innen in Dachau möglich! Angeboten wurde am 5. März eine Fortbildung rund um das Thema Outdoor- und Indoor-Gruppenspiele. Wer nicht wegen der Landesjugendsitzung am Vortag eh schon in Dachau unterwegs war, traf entweder noch abends oder am nächsten Morgen ein und so kamen rund 20 Jugendgruppenleitende aus München, Oberbayern, dem Allgäu, Oberfranken und Mittelfranken zusammen. Für das Abendprogramm des Vortags hatten sich Hanna und Alexandra aus der Landesjugendleitung etwas überlegt: in zwei Teams spielten wir mit unserem Wissen über die JJ und unseren künstlerischen Fähigkeiten um den Sieg. Der Gewinn wurde danach natürlich trotzdem brüderlich geteilt. Aufgelockert durch den schönen gemeinsamen Abend, trafen wir uns im Bistro, saßen zusammen, tauschten uns über alles Mögliche aus und spielten Traumraten (ein unmögliches Spiel!). So ließen wir den Abend langsam ausklingen.

Am nächsten Tag waren wir schon alle gespannt, was der Referent Reinhard Milz (Hardi) für uns so geplant hatte. Wir trafen uns also nach dem Frühstück und er stellte uns den Tagesplan vor: statt einer riesigen PowerPoint sollten wir bis zum Mittag unter seiner Anleitung verschieden Spiele zu den einzelnen Phasen einer Gruppenstunde spielen. Wir begannen mit Kennenlernspielen wie "Zeitungsschlagen" oder "Obstsalat", arbeiteten uns durch Icebreaker Spiele bis zu anspruchsvollen Vertrauensspielen durch. Gerade bei den Icebreakern - unter anderem "All Bananas United" oder "Mein Dackel und ich" - machten sich alle geplant zum Affen. Neben dem eigenen Erleben reflektierten wir die Wirkung der Spiele in der Gruppe und lernten, in welcher Phase welches Spiel passend sein könnte und was zu beachten war.

Nach dem Mittagessen gab Hardi jedem eine eigens erstellte Spielesammlung zur Hand und wir sollten uns in Dreiergruppen eines der Spiele für die Gruppe aussuchen und vorbereiten. Jetzt kam auch noch die Funktion des Gruppenleiters dazu. Es wurde etwas anspruchsvoller, aber die Spiele vergingen wie im Flug. Auf den Plan traten Spiele wie "Zombie", "Menschenschach" und ein Wettlauf. Wir alle hatten unglaublich viel Spaß und vergaßen beinahe, dass wir ja zum Lernen hier waren.

Ehe wir uns versahen waren alle Spiele gespielt und wir standen fürs obligatorische "Spitze-Bild" zusammen und waren verwundert, dass wir bei so viel Spaß und Blödeleien auch noch was gelernt haben. Aber genau so war es! Jeder von uns hat heute sowohl als Teilnehmer als auch als Leiter neue Spiele kennengelernt, ausprobiert und hinterfragt. Wir alle haben neue Ideen und Inspirationen für weitere Gruppenstunden und Ferientage mitgenommen, die ihr selbst früher oder später erleben könnt. Was aber noch viel besser war: wir haben uns alle wiedergesehen und einen wunderschönen Tag verbracht! Ein ganz großes Danke an alle, die an der Planung beteiligt waren und an den Referenten Reinhard Milz, der seinen Job ausgesprochen gut gemacht hat!

Zum Abschluss noch ein Gruppenfoto aus luftiger Höhe!