Berliner Johanniter rüsten Fahrzeuge mit Abbiegeassistenten aus

Berlin, 23. Januar 2020

Bundesminister Andreas Scheuer überreichte Dr. Frank-Jürgen Weise, Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe, und Jörg Lüssem, Mitglied des Bundesvorstandes auf dem Tag der Johanniter 2019 die Sicherheitspartner-Urkunde.
Foto: Die Johanniter

Verkehrssicherheit wird bei den Berliner Johannitern großgeschrieben. Insgesamt sechs eigene Fahrzeuge, die im Bevölkerungsschutz unterwegs sind, wurden daher bereits mit Abbiegeassistenten nachgerüstet. So können vor allem Unfälle mit Radfahrern vermieden werden.

„Unsere Fahrerinnen und Fahrer sind hervorragend darin geschult, auch bei Stress sicher und rücksichtsvoll durch den Berliner Großstadtverkehr zu kommen,“ erläutert Jörg Koch, Regionalvorstand der Berliner Johanniter, „Mit dem Abbiegeassistenten unterstützen wir sie dabei mit einem zusätzlichen Sicherheitstool.“ Abbiegeassistenten verhindern, dass Fahrradfahrer im toten Winkel des Fahrzeugs übersehen werden und es vor allem beim Rechtsabbiegen zu schweren Unfällen kommt. Nachgerüstet wurden große Fahrzeuge, die etwa im Rahmen des Bevölkerungsschutzes der Johanniter Einsatzmaterial und Versorgungsgüter transportieren. „Selbstverständlich sind wir dabei auch viel in der Innenstadt unterwegs, wo sich Autos, Radfahrer und Fußgänger auf engem Raum bewegen,“ so Koch, „Zum Schutz der schwächsten Verkehrsteilnehmer wollen wir mit gutem Beispiel vorangehen.“

Die Maßnahme geht zurück auf die „Aktion Abbiegeassistent“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), der sich die Johanniter Unfallhilfe e.V. als erste deutsche Hilfsorganisation im Jahr 2019 anschloss und Sicherheitspartner wurde. Ziel ist, die Fuhrparks mit Abbiegeassistenzsystemen nachzurüsten, um das Risiko von Unfällen zu minimieren. Auf den Straßen Berlins verunglückten im gerade erst begonnenen Jahr 2020 bereits zwei Radfahrer tödlich.

Die Johanniter

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist eine der größten Hilfsorganisationen Europas. Mit rund 22.000 Beschäftigten, mehr als 37.000 ehrenamtlichen Aktiven sowie etwa 1,3 Millionen Fördermitgliedern leistet sie in der Tradition des evangelischen Johanniterordens ihren Dienst am Menschen. Zu ihren Aufgaben zählen heute unter anderem Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste wie die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. International engagieren sich die Johanniter in der humanitären Hilfe, etwa bei Hunger- und Naturkatastrophen.

Ihr Ansprechpartner Johannes Näumann

Berner Straße 2-3
12205 Berlin