Schnelle Hilfe in der Not

Brandenburg an der Havel, 12. November 2018

Johanniter-Ersthelfer reagiert schnell

Angelika Marten mit dem Ersthelfer Jan Eckroth, Mitarbeiter im Brandenburger Fahrdienst der Johanniter

Brandenburg an der Havel

Es ist eine Szene, die sich jeden Tag so ereignen kann und mit der man schnell selbst konfrontiert wird: Eine unbekannte Person hat einen Unfall und man selbst ist Ersthelfer. Viele fragen sich: Was soll ich jetzt machen? Im Fall von Jan Eckroth wusste der sofort, was zu tun war. Dank seines Wissens in Erster Hilfe. Jan Eckroth, Mitarbeiter im Fahrdienst der Johanniter in Brandenburg an der Havel war gerade mit dem Rad auf dem Weg zur Arbeit, als er hinter sich ein Klappern hörte. Angelika Marten war mit ihrem Fahrrad gestürzt und lag auf dem Boden. „Es war einer dieser heißen Tage“, erzählt Angelika Marten. „Ich stand an der Ampel und habe mein Rad ein Stück zurück schieben wollen, dabei bin ich gestolpert und auf meinen Arm gefallen. Er tat so schrecklich weh, dass mir davon ganz schlecht war“, erzählt sie weiter. Jan Eckroth hielt sofort an, als er den Unfall bemerkte und sprach Frau Marten an. Er setzte sie aufrecht hin. „Ich habe nach ihrem Puls getastet, weil ich vermutete, dass aufgrund der Hitze ihr Kreislauf geschwächt war. Danach rief ich in der Rettungsstelle an, die in kurzer Zeit einen Krankenwagen schickte“, berichtet der Fahrdienstmitarbeiter. Im Krankenhaus wurde eine Fraktur im Handgelenk festgestellt, die weniger Tage später operiert wurde. Nach dem Krankenhausaufenthalt besuchte Jan Eckroth Angelika Marten, um ihr seine Genesungswünsche zu übermitteln. Im gemeinsamen Gespräch ließen sie die Ereignisse noch mal Revue passieren. „Ich war von der schnellen Hilfe überrascht“, sagte die Verunfallte. Viel zu viele Menschen helfen in Notsituationen nicht, weil sie Angst davor haben, etwas falsch zu machen. „Die meisten machen nur einmal in ihrem Leben einen Erste-Hilfe-Kurs, nämlich zur Führerscheinprüfung. Das liegt bei vielen Menschen zu lange zurück, um sich noch an alle Details erinnern zu können“, erzählt Jan Eckroth, der selbst einen erweiterten Erste-Hilfe-Kurs bei den Johannitern gemacht hat. „Doch gerade solche Lebenserfahrungen zeigen doch, wie wichtig es ist, regelmäßig seine Kenntnisse in Erster Hilfe aufzufrischen“, appelliert er weiter. Die Johanniter in Brandenburg an der Havel bieten regelmäßig Erste-Hilfe-Kurse an. Diese können bequem online unter www.johanniter.de/rv-brbnw oder telefonisch unter 03381 701017 gebucht werden.