Hilfe für von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder

Frankfurt (Oder), 03. April 2019

 

 

Ab April 2019 wird in Frankfurt (Oder) ein Beratungs- und Zufluchtsangebot für von Gewalt betroffene Frauen und deren Kinder aufgebaut.

Bundesweit wurden im Jahr 2017 insgesamt 138.893 Personen Opfer versuchter und vollendeter Taten durch ihre Partner oder Ex-Partner. Zu den Delikten gehören beispielsweise Körperverletzungen, Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, Bedrohung, Stalking und Nötigung, finanzielle Kontrolle und soziale Isolation, Zuhälterei und Zwangsprostitution. Insgesamt waren 113.965 Frauen von Partnerschaftsgewalt betroffen. Die Auswertung des BKA zeigt: Es sind zu über 82 Prozent Frauen, die von Partnerschaftsgewalt betroffen sind. Fast die Hälfte (49,1 Prozent) von ihnen lebte in einem Haushalt mit dem Tatverdächtigen. (Quelle: Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, Pressemitteilung vom 20.11.2018).

Die Johanniter im Regionalverband Oderland-Spree werden im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt (Oder) ein Beratungs- und Zufluchtsangebot in Frankfurt (Oder) für von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder installieren.

Bereits ab dem 3. April 2019 wird eine 24-stündige telefonische Erreichbarkeit gewährleistet. Die Anrufe der betroffenen Frauen werden in Abhängigkeit von der Dringlichkeit zu den Ansprechpartnern der Johanniter-Unfall-Hilfe bzw. zum "bundesweiten Hilfetelefon/Gewalt gegen Frauen" bzw. an einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort vermittelt. Alle Anrufe werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt. Falls es notwendig ist, kann auch ab diesem Zeitpunkt bereits die Unterbringung in Fluchträumen außerhalb der Stadt Frankfurt (Oder) organisiert werden.

Ab dem 01.06.2019 werden dann auch in Frankfurt (Oder) Fluchträume sowie eine Kontakt- und Beratungsstelle zur Verfügung stehen. Ein umfassendes Netz von Hilfsangeboten wird den Betroffenen unterbreitet. Zunächst jedoch stehen qualifizierte und einfühlsame Ansprechpartner, die sich der Sorgen und Nöte der betroffenen Frauen annehmen telefonisch bereit. Die Kontakt- und Beratungsstelle für von Gewalt betroffene Frauen in Frankfurt (Oder) wird ab dem 01.04.2019 erreichbar sein über: Tel. 0335 40123-300; E-Mail: frauenhaus-frankfurt.odls@johanniter.de.

Ihr Ansprechpartner Beratungs-Hotline für für von Gewalt betroffene Frauen in Frankfurt (Oder)