Gleich zwei gute Nachrichten für Brandenburg an nur einem Tag

Cottbus, 18. September 2018

Handelshof Cottbus und seine Gäste feiern Einweihung Stahllager und unterstützen Johanniterherzensprojekt

Der Handelshof Cottbus ist schon seit vielen Jahren nicht nur ein verlässlicher Partner für Technik, sondern auch bei der Unterstützung der gemeinnützigen Arbeit, insbesondere der Betreuung und Versorgung von schwerkranken Kindern, des Johanniter Regionalverbandes Südbrandenburg. So setzte Geschäftsführer Sebastian Lemke diese Tradition fort, als er seine Gäste zur Einweihung des neuen Stahllagers am vergangen Samstag einlud. Der Einladung beigefügt war ein Flyer des Kinderhauses Pusteblume, verbunden mit der Bitte, das Johanniterherzensprojekt zu unterstützen. Dieser Bitte kamen viele Gäste und Partner des Handelshofes nach und so konnte Herr Lemke bei der feierlichen Einweihung von Brandenburgs größtem Stahllager an Johanniter Regionalvorstand Matthias Rudolf einen Scheck in Höhe von 2.450 Euro überreichen. "Man darf die Schwächsten der Gesellschaft nicht vergessen: Kinder - und die sind noch unheilbar erkrankt" sagte Herr Lemke bei der Übergabe und erhöhte die Spendensumme kurzerhand auf 5.000 €. Herr Rudolf freute sich sehr über die dringend notwendige Unterstützung und berichtete vom aktuellen Projektstand und dem ersten Spatenstich für Brandenburgs erstes Kinderhospiz, welches zusätzlich noch eine ambulante Wohngruppe beherbergen wird. Und vom Spatenstich kam Herr Rudolf gerad, er fand am gleichen Tag wie die Einweihung des Stahllagers statt. Wenn das nicht zwei gute Nachrichten für Brandenburg sind!

Ihr Ansprechpartner Roland Hauke

Werner-Seelenbinder-Ring 44
03048 Cottbus

Kartenansicht & Route berechnen