Großeinsatz für Rettungsdienst in Wildau

Wildau, 22. Juni 2018

Für die drei städtischen Kitas in Wildau ist am gestrigen Donnerstagmittag (21. Juni 2018) ein Großalarm ausgelöst worden. Ca. 150 Kindern und Erziehern wurde nach dem Mittagessen plötzlich übel, sie hatten Bauchschmerzen, viele mussten sich übergeben.

In der Wildauer Kita "Wirbelwind" tauchten die plötzlichen Erkrankungen besonders häufig auf. 75 Kita-Kinder und rund 60 Hortkinder klagten dort über Übelkeit und übergaben sich. Kurz nach 13 Uhr meldeten sich die ersten Kinder, dann wurden es immer mehr. Sofort wurde der Rettungsdienst alarmiert der mit mehreren Kranken- und Rettungswagen sowie Notarzteinsatzfahrzeugen vor Ort kam. Die Kinder wurden behandelt, einige kamen sofort ins Achenbach-Krankenhaus in Königs Wusterhausen, ebenso einige Erzieher. Aufgrund der Vielzahl der Patienten wurden noch zusätzlich Kräfte des Katastrophenschutz und der Feuerwehr zur Unterstützung alarmiert.

Foto: Norbert Schumann

Die Johanniter waren mit drei Rettungswagen, einem Krankenwagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie dem Org. Leiter Rettungsdienst der Rettungswache Königs Wusterhausen vor Ort.

Ihr Ansprechpartner Thomas Armonys

Köpenicker Straße 28
15711 Königs Wusterhausen

Kartenansicht & Route berechnen