Kältebus auf Sommertour

Bremen, 25. Juni 2020

Wenn sich Alexander Graf und Thomas Grun in der Fahrzeughalle an der Julius-Bamberger-Straße in Habenhausen treffen, dann haben sie im Grunde längst Feierabend. Denn die beiden engagieren sich abends ehrenamtlich für die Johanniter Obdachlosenhilfe. Erstmals fahren sie auch im Sommer mit dem schmucken Oldtimer der Johanniter, einem alten Ford-Transit, durch die Bremer Innenstadt, durch das Bahnhofsviertel und die Neustadt – immer auf der Suche, nach Obdachlosen und Menschen, die ihre Hilfe benötigen, Hunger und Durst haben.

Bevor es für die Ehrenamtlichen der Obdachlosenhilfe losgeht, müssen die Lebensmittel zunächst in kleine Säckchen gepackt werden. Einige Dinge für die rund 60 Rationen, wie Obst, Getränke und Snacks werden regelmäßig von namhaften Unternehmen und von den Johannitern selbst gespendet. Auch Kleidung haben die freiwilligen Helfer an Bord. Hosen und Pullover sind aus zweiter Hand, Unterwäsche und Socken kaufen die Johanniter neu hinzu. Und da einige Obdachlose auch einen hungrigen Vierbeiner haben, ist stets auch Hundefutter im Wagen.

Der so genannte Kältebus, mit seinem Blaulicht auf dem Dach, ist in Bremen im Laufe der Jahre zu einer festen Einrichtung geworden. Dass er jetzt auch im Sommer unterwegs ist, liegt am Bedarf. „Die Leute kennen uns und brauchen unsere Hilfe“, weiß Thomas Grun. Für ihn und seinen Kollegen ist die abendliche Tour mit dem Bus eine Herzensangelegenheit. Auch sie kennen die Obdachlosen mittlerweile genau und wissen, an welchen Standorten im Stadtgebiet sie überwiegend leben.

Insgesamt besteht das Team der Johanniter Obdachlosenhilfe aus 20 Ehrenamtlichen, die sich mit den Touren abwechseln. Im Winter sind sie viermal pro Woche für jeweils zwei Stunden unterwegs, jetzt im Sommer dreimal.

Ihr Ansprechpartner Nicole Baumann

Fachbereichsleiterin Kommunikation

Julius-Bamberger-Straße 11
28279 Bremen