Jecken feiern - Johanniter sorgen für Sicherheit

Lena Kopetz - Braunschweig/Köln, 19. Februar 2018

Foto: Johanniter

Der Fasching, die sogenannte fünfte Jahreszeit, ist zu Ende. In der Karnevalshochburg Köln ging es traditionell bis Aschermittwoch besonders bunt und fröhlich zu. Bei der Dauerparty waren in diesem Jahr auch wieder ehrenamtliche Johanniter aus dem Regionalverband Harz-Heide dabei und kümmerten sich gemeinsam mit Kollegen aus gesamtem Bundesgebiet um die medizinische Absicherung des verrückten Treibens.

„Mitgekommen sind drei Helfer aus dem Ortsverband Celle und je zwei Helfer aus den Ortsverbänden Salzgitter und Braunschweig“, berichtet Anja Hoppenstedt, die den Einsatz für die Johanniter-Regionalbereitschaft Harz-Heide koordinierte.

In der Karnevalswoche in Köln waren die Ehrenamtlichen bei verschiedenen Zügen dabei. Vom kleinen Vorstadtzug bis hin zu den großen Zügen „Schull und Veddelszöch“ und dem Höhepunkt am Rosenmontag. Auch haben die Helfer Veranstaltungen wie VIVA Colonia  oder den Straßenkarneval an Weiberfastnacht medizinisch abgesichert.

„Die Stimmung unter den Kollegen war hervorragend. Die Einsätze waren zeitweise lang, aber nie langweilig. Man konnte viel Erfahrung im Patientenkontakt sammeln und sein erlerntes medizinisches Wissen anwenden“, zieht Hoppenstedt Bilanz.

Etliche der Helfer sind schon seit vielen Jahren bei der Fahrt nach Köln mit dabei, da die Stimmung immer prima ist. Für den Einsatz am Rhein hatten sich die Ehrenamtlichen sogar extra Urlaub genommen.

Für Interessierte, die sich ehrenamtlich engagieren wollen und mehr über Möglichkeiten vor Ort erfahren möchten: www.helden-bitte-melden.de.

Weitere Informationen zum Thema Bevölkerungs- und Katastrophenschutz sowie die Rolle des Ehrenamts unter www.mission-bevölkerungsschutz.de.

Ihre persönliche Ansprechpartnerin im Medienservice Natalia Shapovalova

Ludwig-Winter-Straße 9
38120 Braunschweig