Rückblick, Wahlen, Ausblick

Bremen, 25. September 2019

Bremen. Eine ganze Bandbreite an Themen stand am vergangenen Wochenende für die Johanniter-Jugend Niedersachsen/Bremen auf der Agenda. In der Jugendherberge im Zentrum von Bremen trafen sich 21 Teilnehmende, darunter hauptsächlich die Vertreter der fünf Regionaljugendleitungen, zur Landesjugendversammlung, dem höchsten beschlussfassenden Gremium der Johanniter-Jugend auf Landesebene.

Nach den dynamischen und zukunftsorientierten Grußworten des ehrenamtlichen Landesvorstands Bernhard Gätjen wurde eine neue Landesjugendleitung gewählt.

Es wurden Steffanie Rohde aus dem Regionalverband Weser-Ems und Lisa Schorr aus dem Regionalverband Niedersachsen Mitte zu Landesjugendleiterinnen gewählt. Steffanie Rohde tritt dieses Amt zum ersten Mal an, wobei Lisa Schorr es bereits von 2017 bis 2019 innehatte und seit 2015 in der Landesjugendleitung ist. Selma Dag wurde auf den Posten der stellvertretenden Landesjugendleiterin gewählt, den sie bereits in der vorangegangenen Landesjugendleitung versah.

 „Wir danken für die gemeinsamen zwei Jahre und die wunderbare Arbeit, die in dieser Zeit für den Landesverband geleistet wurden“, sagte Selma Dag. Gerichtet war dieses große Lob an Laura Pegesa, Niclas Jaruschewski und Ulrich Waletzko, die aus ihren Ämtern in der Landesjugendleitung nach zwei Jahren entlassen wurden.

Weiter standen das Präventionskonzept !ACHTUNG gegen sexuelle Gewalt und der erfolgreich durchgeführte Schulsanitätsdiensttag (SSD-Tag) in Osnabrück mit mehr als 120 Teilnehmern auf der Tagesordnung. Ebenso ein Rückblick auf das vergangene magische Landespfingstzeltlager „Johnnys Zauberschule“ in Großenkneten mit mehr als 230 Teilnehmern und ein Ausblick auf das bevorstehende 14. Bundespfingstzeltlager.

Ehrungen

Für ihr besonders herausragendes Engagement erhielt Lisa Schorr das Jugendleistungsabzeichen in Gold. „Wir danken Lisa für ihr großes Organisationstalent, ihre hohe Motivation und ihre Fähigkeit, den Jugendverband weiterzuentwickeln“, lobte Bodo Dannhöfer, Fachbereichsleiter Jugend im Landesverband Niedersachsen/Bremen. „Ihren Teamgeist, ihren Humor und ihre Zielstrebigkeit hat sie bei unzähligen Gremienarbeiten oder Projekten wie beim Landespfingstzeltlager unter Beweis stellen können.“ Er selbst erhielt von Bernhard Gätjen, ehrenamtlicher Landesvorstand in Niedersachsen/Bremen, für seine langjährige Arbeit im Verband zum 10-jährigen Dienstjubiläum eine Urkunde überreicht. Bernhard Gätjen wie auch die Mitglieder der Landesjugendleitung dankten Bodo Dannhöfer für sein Engagement.

Nach getaner Arbeit und einem gemeinsamen Abendessen verbrachten alle gemeinsam einen heiteren Abend im Hafenrummel der Bremer Überseestadt.

Über die Landesjugendversammlung

Jede Regionaljugendleitung ist mit der Summe ihrer Mitglieder Teil dieser Versammlung. Dazu kommen die Mitglieder, Beauftragten und Gäste der Landesjugendleitung sowie die Vertrauenspersonen.

Die Landesjugendversammlung tagt mindestens einmal im Jahr. Dort werden gemeinsam der Haushalt und die Jahresplanung für das kommende Jahr besprochen und verabschiedet, Berichte der Landes- und Regionaljugendleitung entgegengenommen, Anträge an die Bundesjugendversammlung formuliert und Richtlinien für die Jugendarbeit erarbeitet und beschlossen. Zu den wichtigsten Aufgaben der Landesjugendversammlung gehört alle zwei Jahre die Wahl der Landesjugendleitung.

Fotos: Anette Thanheiser

Ihr Ansprechpartner Bodo Dannhöfer

Kabelkamp 5
30179 Hannover