Johanniter begrüßen MdB Matthias Miersch als neues Fördermitglied

Hannover, 23. Juni 2020

Foto: Das neue JUH-Fördermitglied Dr. Matthias Miersch (Mitte) zwischen Walter Busse vom Regionalvorstand (li.) und Ernesto Nebot-Pomar, Ortsbeauftrager im OV Deister. Im Hintergrund: der ehemalige Regionalvorstand Hermann Fraatz und seine Frau Maria. Foto: Johanniter/Heun

Das Eintrittsformular war ausgefüllt und unterschrieben, die Laune sonnig. Heute Mittag begrüßten Walter Busse, Mitglied im Regionalvorstand, und Ernesto Nebot-Pomar, Ortsbeauftragter im OV Deister, Dr. Matthias Miersch als neues JUH-Fördermitglied. Wobei die Johanniter für den Politiker, der für die SPD seit 2005 im Bundestag sitzt, so neu nicht sind. Von 1988 bis 1995 leistete er seinen Wehrersatzdienst bei der JUH im damaligen OV Deister ab. Er erinnert sich noch gut an den Dienstsitz am Hagacker in Ronnenberg ("War eine Sauerkrautfabrik, oder?") und an seine Zeit als San-Helfer: "Ich brauchte 240 Stunden im Jahr, das Schützenfest in Springe war für mich deshalb gesetzt, ebenso Einsätze bei Veranstaltungen im Contidrom." Auch familiär war die Verbindung zu den Johannitern immer gegeben. Seine Mutter Erika Giesemann gehört zu den Gründungsmitgliedern der JUH, sein Onkel, Hermann Fraatz, war lange Mitglied im Regionalvorstand in Niedersachsen Mitte. Nun ist also auch Matthias Miersch dabei. ❤️lich willkommen!