Diese Spende hilft helfen

Hannover, 11. September 2018

Lions Clubs sammeln 3200 Euro für den Johanniter-Ehrenamtsdienst im Aegidius-Haus AUF DER BULT

v. li.: Bernd Muhlke, Andreas Krause (beide EDEKA), Sabine Woyna (Lions Club Hannover-Aegidius), Mascha Götze (Koordinatorin des Johanniter-Projekts), Dietmar Krüger (Johanniter-Unfall-Hilfe), Dr. Jörg Grotkamp (Lions Club Hannover-Hannah Arendt), Prof. Dr. Hans-Jürgen Christen (ärztlicher Geschäftsführer Aegidius-Haus AUF DER BULT), Barbara Horstmann (Lions Club Hannover-Aegidius).
Foto: Johanniter/Janna Schielke

Der Lions Club Hannover-Hannah Arendt und Lions Club Hannover-Aegidius übergaben den Johannitern eine Spende über 3200 Euro für den Betreuungs- und Begleitdienst Regenbogen. Verschiedene EDEKA-Supermärkte hatten Spendendosen für Pfandbons aufgestellt.

Im Rahmen des Projekts Regenbogen kümmern sich über 30 Ehrenamtliche um schwer kranke Kinder und Jugendliche im Aegidius-Haus AUF DER BULT. „Wir sind ein Zuhause auf Zeit“, erläuterte Prof. Dr. Hans-Jürgen Christen, ärztlicher Geschäftsführer der Kurzzeitpflegeeinrichtung. Im Aegidius-Haus stünden eine familiäre Atmosphäre, Bildungs- und Freizeitangebote im Mittelpunkt. „So viel Entspannung und Geborgenheit wie möglich und so viel Medizin wie nötig“ laute das Motto.

Das Ehrenamt in der Einrichtung nannte Prof. Christen eine Erfolgsgeschichte. Schon vor der Eröffnung des Aegidius-Hauses 2014 haben die Johanniter angefangen, die Freiwilligen zu schulen. Inzwischen kümmern sie sich in zwei Schichten an sieben Tagen in der Woche um die kleinen Gäste, spielen mit ihnen, singen und basteln. Allein 2017 sind so 4122 ehrenamtlich geleistet Stunden zusammengekommen. Das entspricht dem Einsatz von mehr als zwei Vollzeitkräften. Gerade in den Schulferien, wenn viele Familien das Angebot nutzen, helfen die Johanniter, wo sie können. „Wenn die Ehrenamtlichen der Johanniter in den Sommerferien nicht zur Verfügung gestanden hätten, hätten wir das Angebot in der Form nicht aufrechterhalten können“, so Prof. Christen.

Johanniter-Ortsbeauftragter Dietmar Krüger bedankte sich herzlich für die Spende: „Uns liegt das Projekt Regenbogen sehr am Herzen. Das macht es umso schöner, dass so viele Menschen bereit sind, uns dabei zu unterstützen. Wir werden die Gelder für die Aus- und Fortbildung der Ehrenamtlichen einsetzen.“