Hannoverscher Stiftungslauf: Johanniter-Mannschaft erläuft 1040 Euro Spenden

Hannover, 20. Oktober 2018

Sechs jugendliche Geflüchtete engagieren sich für den guten Zweck

Beim Hannoverschen Stiftungslauf am Märchensee sammelten 71 Teilnehmer insgesamt 11 000 Euro – und die Johanniter waren mit dabei. Die Erlöse gehen an die Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide und die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung. Projekte in Hannovers Norden und der ganzen Welt erhalten so Unterstützung. Sponsoren unterstützten einzelne Läufer, indem sie pro gelaufene Runde von 1,2 Kilometern um den Märchensee spendeten.

Teilgenommen haben sechs Jugendliche aus dem Johanniter-Flüchtlingswohnheim Vahrenheide. Zusammen liefen sie über hundert Kilometer. Einrichtungsleiter Florian Walther betonte: „Wir sind Teil des Stadtteils und haben so eine wunderbare Möglichkeit auch am Stadtteilleben teilzunehmen. Unsere Bewohner nutzen den Lauf, um etwas zurückzugeben.“

Engagierte Menschen hatten für die Jugendlichen Laufpatenschaften übernommen – zusammen erliefen sie 1040 Euro. Für ihre Patenschaften sorgten unter anderem MdB Kerstin Tack, zugleich Schirmfrau der Stadtteilstiftung, Martina Raab, Ursula Schroers, Wilm Janssen und Harry Grunenberg. Der Kids Club Vahrenheide und die Evangelisch Freikirchliche Gemeinde in der Walderseestraße motivierten die jungen Läufer zusätzlich mit einer Spendensammlung in Höhe von 384 Euro, die sie im Diakonie-Gottesdienst organisierten.

Vom regelmäßigen Läufer bis zum Anfänger konnte jeder mitmachen – im eigenen Tempo, allein, in der Gruppe oder sogar mit Kinderwagen. Im Mittelpunkt standen die gute Stimmung und der Zusammenhalt. Stärken konnten sich die Sportler unter anderem an dem Frischobststand der Johanniter. Ursula Schroers, Vorstandsvorsitzende der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide, fand: „Es war ein toller Lauftag mit vielen engagierten Läufern. Und es hat richtig Spaß gemacht.“