Kunst als Abenteuerreise

Hannover, 24. September 2018

Gabriele Rinkleff zeigt ihre Werke im Johanniter-Quartier Kirchrode

Gabriele Rinkleff vor ihrem "Stillleben mit Zitronen". Foto: Johanniter/Janna Schielke

Mit einer Vernissage hat die Künstlerin Gabriele Rinkleff am 24. September ihre Ausstellung im Johanniter-Quartier Kirchrode eröffnet. Farbenfrohe Aquarelle und filigrane Zeichnungen zieren nun die Wände im Gemeinschaftsbereich. Rinkleffs Werke wirken kraftvoll und lebendig. Sie erreicht das durch einen schnellen Strich und starke Farbkontraste. Die pensionierte Lehrerin fand in ihrem Ruhestand zurück zu ihrer Leidenschaft: dem Malen. Inspiriert durch den österreichischen Künstler Bernhard Vogel entdeckte sie das Aquarell als ihre bevorzugte Technik. „Viele Menschen meines Alters gehen ständig auf Reisen, meine ist die Abenteuerreise Kunst“, so die Malerin.

Dass die Bilder bei Mietern und Gästen gut ankommen, konnte Hausleiterin Kerstin Schumacher bestätigen: „Jeder, der an der Ausstellung vorbeikommt, bleibt stehen und bewundert die Werke.“ Besonders das „Stillleben mit Zitronen“ ziehe die Blicke auf sich. Dietmar Krüger, Ortsbeauftragter der Johanniter im Ortsverband Hannover-Leine, war ebenfalls gekommen, um die Bilder zu bestaunen. „Besonders freut mich, dass auch die Mieter von den Ausstellungen inspiriert werden, selbst künstlerisch aktiv zu werden“, sagte er. Im Johanniter-Quartier trifft sich regelmäßig eine Malgruppe.