Sommerfest in der Johanniter-Kita Hainholzer Hafen

Janna Schielke - Hannover, 22. Juni 2018

Te amo, Ich liebe dich, Seni seviyorum

Hüpfen, tanzen, singen, matschen, spielen, Freundschaft(sbänder) knüpfen, Seifenblasen pusten, schminken, naschen, Luftballons fliegen lassen: Es gab viel zu tun für die Kinder beim Sommerfest in der Johanniter-Kita Hainholzer Hafen. In diesem Jahr stand es unter dem Motto "Wo die Liebe wohnt".  „Sich angenommen fühlen, gemocht werden, lieben und geliebt werden – das ist ein Thema, das uns alle betrifft“, erklärte Kitaleiterin Vanessa Baum. „Unsere Gruppen haben sich damit beschäftigt, wie wir miteinander umgehen, wie man streiten und sich auch wieder vertragen kann.“

Die Kindertagesstätte im hannoverschen Stadtteil Hainholz besuchen täglich rund 70 Kinder aus über 30 Nationen. Inklusion und ein wertschätzender Umgang mit Vielfalt gehören deshalb zum Alltag. Für Gäste war das deutlich zu sehen: Einige Kinder trugen selbstgestaltete T-Shirts mit der Aufschrift „Ich liebe dich“ in ihrer jeweiligen Muttersprache.

Langweilen musste sich keiner: Im Außenbereich vergnügten sich die Jüngsten in der großen Johanniter-Hüpfburg, im Gemeinschaftsraum gab es eine Ausstellung passend zum Motto zu bewundern und eine Gruppe führte einen Tanz zu einem spanischen Lied auf. Stärken konnten sich die Gäste am internationalen Buffet mit allerhand Köstlichkeiten von den Eltern und aus der Kitaküche.

Für manche Kinder war es das letzte Sommerfest als Kitakind: Sie werden in einigen Wochen in die erste Klasse eingeschult. Zum Abschied sangen sie gemeinsam mit ihren Erzieherinnen ein Lied. Jedes Schulkind erhielt außerdem einen herzförmigen Luftballon und einen individuellen Brief mit guten Wünschen für den neuen Lebensabschnitt. „Wir wünschen dir, dass du ganz schnell viele gute Freunde findest“ oder „wir wünschen dir, dass du immer so aufgeschlossen und mutig bleibst“ stand auf den kleinen Karten, die die Kinder gemeinsam mit den Ballons in den Himmel schickten.