Restaurant Amici Miei spendet üppiges Buffet an Johanniter-Einrichtung U.D.O.

Hannover, 22. Dezember 2019

Weihnachtsessen für drogenabhängige Obdachlose

Pasta, Vitello Tonnato, Carpaccio, Tomate-Mozzarella und vieles mehr... Ein echtes Festmahl hat Maurizio Manoli am vergangen Sonntag aufgetischt. Diesmal kamen aber nicht die Gäste seines Restaurants Amici Miei auf der Lister Meile in den Genuss, sondern die Bewohner der Unterkunft für drogenabhängige Obdachlose (U.D.O.), betrieben durch die Johanniter-Unfall-Hilfe. Auf die Idee kam der Gastronom, als er einige Wochen zuvor eine Gruppe Obdachloser bemerkte, die freiwillig den Gehweg säuberten. „Das fand ich so toll, da wollte ich gern ein Essen spendieren“, sagt er. Mit seinem Team bereitete er drei Hauptgerichte und eine große Auswahl kalter Vorspeisen zu, selbst gebackenes Brot gab es noch obendrauf.

Die Sozialarbeiter Rafael Wrzesinski und Juri Sladkov holten die Speisen im Amici Miei ab und brachten sie in die Gemeinschaftsküche der Unterkunft. Der Duft des Buffets lockte sofort die ersten Bewohner an. „Das Restaurant hat uns sogar Behälter zum Warmhalten geliehen“, freute sich Rafael Wrzesinski. „So ein Festessen bekommen unsere Bewohner wirklich nicht alle Tage.“

In U.D.O. in Hannover-Lahe sind Menschen untergebracht, die obdachlos sind und eine Drogenabhängigkeit haben. Ziel ist es, niedrigschwellige Angebote zu machen und den Menschen durch ein sicheres Zuhause einen gefestigten Alltag zu bieten. Das Sozialarbeiter-Team berät und unterstützt in vielerlei Belangen, unter anderem zu Sozialleistungen, in juristischen Fragen, bei der Wohnungssuche und Therapiewünschen.