Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide kürt Johanniter-Inititiative zum „Projekt des Jahres 2020“

Hannover, 11. Dezember 2019

Das Flüchtlingswohnheim Vahrenheide startet im Februar mit dem Projekt „Abfall? – Nein Danke! Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein“

„Nachhaltigkeit, Abfalltrennung und Umweltbewusstsein - das sind Thematiken, die nach unserer Erfahrung für viele Menschen in den Stadtteilen Vahrenheide und Sahlkamp noch nicht im Vordergrund stehen“, so Verena Menke, Einrichtungsleiterin im Johanniter-Wohnheim Vahrenheide. „Wir sind dankbar, dass die Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide uns dabei unterstützt, das zu ändern.“  Gemeinsam mit ihrem Team und der Sozial- und Migrationsberatungsstelle Vahrenheide will sie sensibilisieren: für das Thema Mülltrennung und den ressourcenschonenderen Umgang mit Energie und Wasser.

„Wir bilden in der ersten Phase des Projektes Multiplikatoren aus. Diese werden im Thema Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit geschult. So werden sie für die Bewohner und Kunden der Sozial- und Migrationsberatungsstelle zu wichtigen Ansprechpersonen“, so Verena Menke. Später folgen Schulungen zur Abfalltrennung und Abfallvermeidung für alle Bewohner und Klienten. Auch Beratungen zum Thema Energieverbrauch direkt in der Wohnung gemeinsam mit den Bewohnern und Klienten sind angedacht. 

Darüber hinaus planen die Johanniter praktische Aktionen wie Müll sammeln, Upcycling oder Kleidertausch-Partys. Insgesamt ein Jahr soll das Projekt zunächst laufen. Alle Beteiligten sind gespannt und freuen sich über die Zusammenarbeit mit diversen Kooperationspartnern aus dem Stadtteil. Eine Bewohnerin der Flüchtlingsunterkunft sagt: „Bereits in den ersten Wochen in Deutschland habe ich eine Ahnung von Abfalltrennung bekommen. Ich freue mich dieses Wissen nun vertiefen und praktisch umsetzen zu können.“

Die Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide zeichnet seit 2017 jährlich ein „Projekt des Jahres“ aus und unterstützt so innovative Vorhaben aus dem Stadtteil. Die Preisträger erhalten eine Förderung über 4000 Euro. 

Die Johanniter im Stadtteil Vahrenheide

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. betreibt seit 2016 das Flüchtlingswohnheim in Vahrenheide. Hier leben derzeit ca. 145 geflüchtete Menschen, davon über 60 Kinder und Jugendliche.

Auch in der im Sommer eröffneten Sozial- und Migrationsberatungsstelle in der Plauener Straße 12A bieten die Johanniter kostenlos und vertraulich Unterstützung für alle Einwohner Vahrenheides und der angrenzenden Stadtteile. Geöffnet hat die Beratungsstelle immer dienstags und donnerstags von 14:00 bis 18:00 Uhr sowie mittwochs von 9:00 bis 12:30 Uhr. Für vorher vereinbarte Gespräche steht sie zusätzlich dienstags und donnerstags von 9:00 bis 11:00 Uhr zur Verfügung.