2019 - Jahresrückblick der Johanniter Wunstorf

Wunstorf, 12. Februar 2020

Auf ein bewegtes Jahr 2019 blicken die Johanniter im Ortsverband Wunstorf-Steinhuder Meer zurück. Viele Herausforderungen wurden gemeistert und Erfolge gefeiert. Besonders stolz sind die Wunstorfer auf die Rettungsdienst-Mannschaft aus Christopher Jonck, Benjamin Hummel und Matthias Riemann, die sich im April bei der Europameisterschaft der Rettungsdienste in Madrid mit einer außerordentlich guten Leistung die Bronze-Medaille sichern konnte.

v.l. Regionalvorstand Walter Busse, Dienststellenleiter Bernd Stühmann, Ortsbeauftragter Thomas Silbermann und Regionalvorstand Hans Joachim Halbach
Foto: Die Johanniter/Timo Brüning

Neuer Ortsbeauftragter

Gefeiert wurde im November die Amtseinführung des neuen Ortsbeauftragten Thomas Silbermann. Mit einem feierlichen Gottesdienst und anschließendem Empfang wurde er vor mehr als 100 Gästen in seinem Amt willkommen geheißen. Sportlich feierten die Wunstorfer bereits zum zweiten Mal in Folge den Sieg beim Fußball-Landespokal der Johanniter in Oldenburg. Im kommenden Jahr wird das Event in Wunstorf ausgerichtet. Eine besondere Übung gab es im September mitten in Wunstorf. Mit dem Traum.Team.Training auf dem Viongelände richteten wir einen Trainingstag für lebensbedrohliche Einsatzlagen aus. Gemeinsam mit der Feuerwehr, der zweiten Bereitschaftspolizei-hundertschaft und Teilen der Technischen Einsatzeinheit der zentralen Polizeidirektion Niedersachsen (ZPD) wurden insgesamt drei Einsatzszenarien mit wechselnden Besatzungen geübt. Unseren Dienststellenleiter Bernd Stühmann auch nach 35 Jahren noch überraschen zu können, freute uns im August sehr. Mit einer Feierstunde zu seinem Dienstjubiläum hatte er nämlich nicht gerechnet.

Sebastian Lechner bekommt von Michael Merz den Rettungswagen erklärt
Foto: Die Johanniter

Der Rettungsdienst

Mit allen Rettungsmitteln des Ortsverbandes auf den Rettungswachen Wunstorf, Garbsen und Steinhude wurde im Jahr 2019 eine Auslastung von 13 012 Notfall-einsätzen und 5 202 Krankentransporten erzielt. Insgesamt sind an den Rettungswachen derzeit 73 hauptamtliche Mitarbeiter beschäftigt, davon elf Auszubildende. Eine spannende Nacht auf dem Rettungswagen erlebte 2019 der Landtagsabgeordnete Sebastian Lechner auf der Wache in Wunstorf. Auf der Rettungswache in Garbsen hospitierten Kollegen aus dem Rettungsdienst der russischen Stadt Perm und unser Wunstorfer Rettungswachenleiter Michael Merz ist jetzt auch mit dem Rettungshubschrauber Christoph 4 regelmäßig im Einsatz. An den Lehrrettungswachen schlossen im vergangenen Jahr fünf Berufseinsteiger die Ausbildung zum Notfallsanitäter ab.

Der Hausnotruf

„Der Hausnotruf ist und bleibt sehr beliebt, auch im Jahr 2019 konnte eine deutliche Steigerung verzeichnet werden. Zum Jahreswechsel vertrauten 2 203 Nutzer unserem bewährten System, das auf Knopfdruck schnelle Hilfe garantiert“, sagt Anja Hartmann als zuständige Fachbereichsleiterin. Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 1 327 Einsätze durch den Hausnotrufeinsatzdienst.

Der Menüservice

Guten Zuspruch erhält auch weiterhin der Menüservice. „Er lieferte im vergangenen Jahr etwa 55 200 Portionen aus. Jedes einzelne Essen wird täglich frisch durch unseren Partner, der Tegeler-Gruppe, in der Großküche am Johanniter-Standort Düendorfer Weg frisch zubereitet“, sagt Dienststellenleiter Bernd Stühmann.

Adrian Endres hüllt Emmelie Helbig und Fin Helbig in eine Seifenblase
Foto: Die Johanniter

Die Kitas

In den vier Kita-Einrichtungen des Ortsverbandes gab es viele Aktionen mit den Kindern. Die KinderZeit feierte das fünfjährige Bestehen mit einem Seifenblasenfest und hatte die Landtagsabgeordnete Wiebke Osigus zu einem Vorlesetag zu Besuch. Die Kinder der Zwergenwelt waren im Rahmen des Vorschulprojektes als Stadtplaner unterwegs und entwarfen mit der Stadtplanerin Heide Schumacher einen Spielplatz. Der Laternenumzug der Ringelsöckchen war ein voller Erfolg und verwandelte den Garten der Krippe in ein Lichtermeer.

Das Wohnheim Luther Weg 50

Im Wohnheim Luther Weg 50 lag ein besonderer Schwerpunkt auf der Integration und Orientierung von Frauen aus Syrien, Iran und Irak. Mit einem gemeinsamen Fastenbrechen von Bewohnern und Mitarbeitern der Einrichtung wurde der Ramadan beendet. Neu ist der Treffpunkt Kinderwagen, ein transkultureller Schwangerentreff, der alle 14 Tage in der Einrichtung angeboten wird.

Stolz auf das gemeinsame erlernte.
Foto: Die Johanniter/Jessica Jahn

Die Schnell-Einsatz-Gruppe

Die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) leistete mit 313 Sanitäts- und 103 Betreuungsdiensten, 53 Verpflegungseinsätzen sowie 19 SEG-Einsätzen insgesamt 69 405,28 Dienststunden. Neben den vielen kleineren Sanitätsdiensten, die im vergangenen Jahr auf einen neuen Höchstwert stiegen, waren die Wunstorfer aber auch wieder bei Großeinsätzen wie dem Deichbrandfestival, dem Karneval in Köln oder beim Wacken-Festival aktiv, um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Zum Jahresende rollten dann wieder die Weihnachtstrucker und brachten mehr als 3 600 Pakete in die Ukraine. Das Thema Ausbildung nahm wieder einen hohen Stellenwert ein. Insgesamt gab es 289 Aus- und Fortbildungsdienste im Jahr 2019 mit 9 211,50 Stunden. Insgesamt wurden 30 Sanitätshelfer, 42 Schulsanitäter,19 Rettungshelfer, acht Rettungssanitäter, 30 Sprechfunker, ein Zugführer und ein Verbandsführer sowie 13 neue Feldköche ausgebildet. Alle vier Großfahrzeuge der Einheit wurden zudem mit dem Abbiegeassistenten ausgerüstet.

Die Johanniter-Jugend beim Gottesdienstbeitrag
Foto: Die Johanniter/Peer Gongoll

Die Jugend

Ein Pfingstzeltlager unter dem Motto „Harry Potter“ oder der erfolgreiche Laternenumzug sind nur zwei von vielen Aktionen der Johanniter-Jugend im vergangenen Jahr. Gerade die Pfingstzeltlager sind immer wieder tolle Tage für alle beteiligten Kinder und Jugendlichen. 2019 stand die Zauberei mit Johnnys Zauberschule im Mittelpunkt. Die drei Jugendgruppen freuen sich weiter über guten Zuspruch.

Gruppenbild Landessieger Wunstorf-Steinhuder Meer
Foto Die Johanniter/Anette Thanheiser

„Vielen Dank für die Zeit “

„Vielen Dank für die Zeit, eure Einsätze und die Mühen, die ihr für die Johanniter auf euch genommen habt. Wir haben gemeinsam Ziele erreicht oder knapp verpasst. Was ihr alle aber ermöglicht habt, ist, Zeit für Menschen, die euch wichtig sind, für Freunde, Kolleginnen und Kollegen, Kunden und Vertragspartner zur Verfügung zu stellen. Dafür gilt euch ganz besonderer Dank. Allen Sponsoren, Unterstützern und Vertragspartnern danken wir für das in uns gesetzte Vertrauen. Wir hoffen, dass wir dieses auch im nächsten Jahr wieder gewährleisten können“, fasste Dienststellenleiter Bernd Stühmann das Jahr zusammen.

Ihr Ansprechpartner Timo Brüning

Düendorfer Weg 9
31515 Wunstorf