Prominente Jury beim Hans-Dietrich-Genscher-Preis 2009

Hannover, 03. März 2009

Innenminister Schünemann, Hannovers Oberbürgermeister Weil und Rebecca Siemoneit-Barum küren Lebensretter

Die diesjährigen Preisträger für den Hans-Dietrich-Genscher-Preis und den Johanniter-Juniorenpreis werden durch eine prominente Jury ausgewählt: Neben Prof. Dr. med. Siegfried Piepenbrock, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover und Landesarzt der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. und dem JUH-Präsidenten Hans-Peter von Kirchbach, sind Uwe Schünemann, niedersächsischer Minister für Inneres, Sport und Integration, Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil sowie Rebecca Siemoneit-Barum, Artistin, Moderatorin und Schauspielerin, Jurymitglieder für die Auszeichnung 2009.

 

„Das Leben ist ein Zirkus. Wie gut zu wissen, das es ein festes Netz menschlicher Hilfe gibt wenn das Seil des Lebensweges einmal reißt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, das couragiertes schnelles Handeln im Notfall vor dem Abgrund schützen kann“, so die als „Iffi“ aus der „Lindenstrasse“ bekannte Rebecca Siemoneit-Barum zu ihrer Motivation, in der Jury dabei zu sein und die Laudatio zum Johanniter-Juniorenpreis zu halten. Die Übergabe der Preise, die am 14. Mai 2009 im Alten Rathaus Hannover vergeben werden, übernimmt auch in diesem Jahr Hans-Dietrich Genscher persönlich.

 

Wer sich in der Notfallrettung, der Rettungsmedizin oder als Lebensretter besonders verdient gemacht oder in dieser Hinsicht wegweisende Konzepte und Strukturen nachhaltig entwickelt hat, wird von den Johannitern traditionell alle zwei Jahre ausgezeichnet. Der Hans-Dietrich-Genscher-Preis richtet sich an Erwachsene, ob Notarzt, Rettungsprofi oder couragierter Laie. Seit seiner Einführung 1995 wird die mit 2 500 Euro dotierte Auszeichnung stellvertretend einem Helfer oder einer Helferin zugesprochen. Der Johanniter-Juniorenpreis, der sich an Nachwuchsretter bis zu einem Alter von 18 Jahren richtet, wird seit 2005 vergeben und mit einem Sachpreis belohnt.

 

Vorschläge für eine Nominierung können bis zum 31. März 2009 eingereicht werden:

 

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Landesverband Niedersachsen/Bremen
Stichwort: „Genscher-Preis“
Kabelkamp 5
30179 Hannover

info(at)genscherpreis.de.

 

Weitere Informationen im Internet unter http://www.genscherpreis.de/

www.genscherpreis.de.