SEG-Alarm im neuen Jahr

Göttingen, 01. Januar 2013

Das neue Jahr war noch keine Stunde alt, da wurde von der Feuerwehr- und Rettungsdienstleitstelle Göttingen SEG-Alarm um 0:35 Uhr für die ehrenamtlichen Rettungswagen ausgelöst. Im Stadtgebiet von Göttingen brannte ein Keller in einem Mehrfamilienhaus. Eine defekte Waschmaschine wird als Ursache für das Schadensfeuer vermutet. Acht Personen, darunter zwei Kinder, erlitten Rauchgasvergiftungen. Da bei diesem Einsatz fast der gesamte reguläre Rettungsdienst gebunden war und durch die Silvesternacht ein größeres Aufkommen an Rettungsdiensteinsätzen zu verzeichnen war, wurde die SEG Rettung mit dem Stichwort "MANV Sofort" alarmiert. Johanniter, Malteser, Rotes Kreuz und der Arbeiter-Samariter-Bund aus Hann. Münden stellten an diesem Morgen je einen Rettungswagen mit ehrenamtlichen Personal in Dienst.

 

Die Johanniter waren bis um 04:15 Uhr im Einsatz und arbeiteten in der Zeit vier Einsätze ab, bei denen drei Verletzte in ein Krankenhaus transportiert werden mussten. In Bereitschaft in der Dienststelle war auch der Einsatzleitwagen, der zur Dokumentation eingesetzt wurde.

 

Michael Meister, Einsatzleiter der JUH, war sehr zufrieden: "Obwohl alle Helfer unterwegs waren und gefeiert haben, konnten wir in kurzer Zeit einen Rettungswagen in Dienst nehmen und so den regulären Rettungsdienst unterstützen."