Johanniter freuen sich über großzügige Spende

Rosdorf, 17. Dezember 2015

Institut für Sensorikforschung und Innovationsberatung erfüllt Flüchtlingen der Notunterkunft Rosdorf Wünsche im Wert von 5000 Euro

Für die Bewohner und Mitarbeiter der Notunterkunft Rosdorf in der Nähe von Göttingen war in der letzten Woche schon Weihnachten. Einrichtungsleiterin Katja Lüdeke von den Johannitern hatte einen Wunschzettel im Wert von 5000 Euro schreiben dürfen, der von dem ortsansässigen Unternehmen isi, Institut für Sensorikforschung und Innovationsberatung, umgehend erfüllt wurde.

Am Donnerstag wurden die Geschenke im Beisein vieler Mitarbeiter und Bewohner in der ehemaligen Anne-Frank-Schule feierlich übergeben. Die Augen aller Beteiligten wurden groß und größer. Alle Wünsche konnten erfüllt werden, alle Teams und Arbeitsbereiche der Notunterkunft wurden bedacht. Das Kinderspielzimmer bekommt ein Trampolin und die Fahrradwerkstatt reichlich Equipment, mit dem alte Räder wieder fahrtüchtig gemacht werden können. Die Mitarbeiter der Kleiderkammer freuen sich über Kleiderständer. Der angedachte Fitnessraum steht mit ein paar ersten Fitnessgeräten kurz vor seiner Eröffnung. Und einen Mediaraum wird es auch bald geben, denn ein Fernseher und ein DVD-Player lagen ebenfalls unter dem Weihnachtsbaum in der Notunterkunft Rosdorf.

Johanniterin Katja Lüdeke: „So eine große Spende ist etwas Besonderes. Unser Dank geht an die freundlichen Mitarbeiter von isi. Sie haben uns wirklich eine große Freude bereitet.“