Eichhörnchen trocknen Tränen

Hildesheim, 09. Dezember 2019

Johanniter erhalten AMEOS-Stofftierchen für Kinder in Notlagen

Durch eine Spende der AMEOS Gruppe West haben die Johanniter am Montag, den 9. Dezember, 120 Stoff-Eichhörnchen erhalten. Meik Hüpper, Kooperationsmanager der AMEOS Gruppe West, übergab die Kuscheltiere persönlich an Kai Kwiezinski, Rettungswachenleiter der Johanniter in Hildesheim.

Die Eichhörnchen treten ihren Dienst auf den Rettungswagen an, um verängstigten Kindern in Notlagen zu helfen. Kinder bauen zum Teil schon beim Anblick eines Rettungswagens große Ängste auf. Besonders wenn sie dann noch von ihren Eltern getrennt werden oder Schmerzen haben und keine Bezugsperson an ihrer Seite ist, leisten die knuddeligen Tierchen gute Dienste. „Durch die Eichhörnchen wird den kleinen Patienten, die sich in einer für sie hilflosen Situation befinden, etwas Positives zur Ablenkung geboten, damit sich die Schreckenssituation nicht als traumatisches Erlebnis im Unterbewusstsein festsetzt“ erklärt Kai Kwiezinski. Dass die Kinder als Geschenk das Eichhörnchen bekommen, überlagert oftmals das vorher negativ Erlebte und wirkt „wie Medizin“. Kwiezinski ergänzt: „Kuscheltierchen in ihrer beschaulich-vertraulichen Art gelingt es immer wieder, die Notfallsituation zu entschleunigen, das heißt Ruhe in die aufgewühlten Kinderseelen zu lassen.“

Die AMEOS Gruppe möchte mit ihrer Spende den Rettungsdienst bei Kindernotfällen unterstützen. „Da ich selber Rettungsdienstler bin, weiß ich was die kleinen Tierchen im Einsatz bewirken können. Mir ist auch die enge Verbundenheit zwischen den AMEOS-Krankenhäusern und dem Rettungsdienst wichtig, deshalb haben wir uns gerne mit der Spende der Eichhörnchen beteiligt“, so Hüpper.

 

Foto: Maike Müller